Valentin-Traudt-Schule Großalmerode erhält Zertifikat zur Klimamesse

+
Bei der Übergabe des neuen Zertifikates: (v.li.) Gabriele Maxisch (Umweltberatung Werra-Meißner), Rainer Wallmann, 1. Kreisbeigeordneter, Christoph Matt (Schulleiter), Claudia Bode, (Lehrerin VTS und Organisatorin der Klimamesse), Susanne Pfingst (Geo-Naturpark-Frau-Holle-Land)

Der Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode wurde nun das Zertifikat nachgereicht. Hier fand die erste Klimamesse statt.

Großalmerode. Der Werra-Meißner-Kreis setzt sich für den Klimaschutz ein. Und so sollen auch die Jüngsten der Gesellschaft entsprechend umfassend über die Thematik informiert werden. Seit dem vergangenem Jahr gibt es daher auch die Klimamesse, die in 2016 erstmals stattfand. Umgesetzt wurde diese Messe an der Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode. In diesem Jahr wurde bereits die zweite Messe umgesetzt und für 2018 ist bereits die dritte geplant, wie es Dr. Rainer Wallmann, 1. Kreisbeigeordneter, erklärte. Schulen, an denen die Klimamesse stattgefunden hat, sollen immer mit einem entsprechendem Zertifikat ausgezeichnet werden. Der Valentin-Traudt-Schule (VTS) wurde diese nun nachgereicht, da das Zertifikat erst nach der ersten Klimamesse entwickelt wurde. Denn inzwischen wird das Projekt durch das „Leader“-Programm gefördert.

Das Zertifikat konnte jetzt Christoph Matt, Leiter der VTS, und Claudia Bode, Lehrerin an der VTS und Organisatorin der Klimamesse, entgegennehmen. Die Kinder sollen möglichst früh begreifen, welche Auswirkungen selbst das eigene Handeln auf das Klima haben kann. Das Thema selbst wird nicht nur in den naturwissenschaftlichen Fächern zur Vorbereitung der Klimamesse behandelt, sondern auch in allen anderen Unterrichtsfächern, wie es Susanne Pfingst vom Geo-Naturpark Frau-Holle-Land betonte. Seitens des Kreises wird auch eine Lernwerkstatt angeboten, die in allen Jahrgangsstufen Anwendung finden kann und zum Konzept gehört. Seitens der Schule freute man sich über die Anerkennung der Leistung und man hofft, dass das Bewusstsein für den nachhaltigen Umgang mit Energie und Umwelt zukünftig weiter wächst und von den Schülern verinnerlicht wird. Neben dem Klimaschutz sorgt der nachhaltige Umgang mit Energie auch für geringere Energiekosten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus  in Eschwege löst Feuerwehreinsatz aus

Die Eschweger Feuerwehr  musste gegen 16.40 Uhr zu einem Wohnungsbrand in  der Niederhoner Straße ausrücken.
Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus  in Eschwege löst Feuerwehreinsatz aus

Weizenfeld stand in Flammen

Zu einem größeren Brand eines Weizenfeldes kam es heute Mittag in der Gemarkung von Bad Sooden-Allendorf/ Kleinvach. Das Feuer konnte aber innerhalb einer Stunde …
Weizenfeld stand in Flammen

Segel setzen: Mit dem Werratalsee Segelclub Eschwege über das Wasser

Derzeit liegen 56 Boote in der Marina vom Werratalsee. Dort freut sich der Werratalsee Segelclub Eschwege (WSSC) gerne über weitere Segler.
Segel setzen: Mit dem Werratalsee Segelclub Eschwege über das Wasser

Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Ein Pferd wurde letzte Nacht bei einem Unfall auf der B 452 in der Nähe von Reichensachsen tödlich verletzt.
Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.