Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner stellt LEADER-Förderung vor

+
Ausgezeichnet: In der Projektgruppe „Vereine und Museen mit Räumen der Begegnung“ wurden neun Projekte gefördert. Sie erhielten von Landrat Stefan Reuß sowie von Helga Kawe und Sabine Wilke vom Verein für Regionalentwicklung ein Schild überreicht.

Werra-Meißner-Kreis bekommt als Förderregion LEADER-Mittel

Eschwege. Das Hallenbad in Witzenhausen-Ziegenhagen soll nach Möglichkeit wieder genutzt werden. Über das Regionalbudget der LEADER-Förderregion Werra-Meißner-Kreis konnte jetzt eine Machbarkeitsstudie finanziert werden.

„Wir möchten gerne wieder ganzjährig eine gesundheitsfördernde Bewegung im Wasser anbieten“, sagte Manfred Harbusch von der Arbeitsgemeinschaft nachhaltiges Ziegenhagen. So könnte zum Beispiel Babyschwimmen in dem Bewegungsbad angeboten werden. Neben diesem Projekt wurden in diesem Jahr mit Hilfe des Vereins für Regionalentwicklung Werra-Meißner 27 weitere Kleinprojekte unterstützt.

Im E-Werk in Eschwege stellten sie sich vor. Die Vereine erhielten Zuschüsse für die Anschaffung von Spielgeräten, technischer Ausstattung oder anderen dringend benötigten Maßnahmen. Als LEADER-Förderregion wird der Werra-Meißner-Kreis seit 2014 aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums gefördert - mitfinanziert durch den Bund und das Land Hessen.

Über ein jährliches Budget können Kleinprojekte bezuschusst werden mit dem Ziel, den demografischen Wandel im ländlichen Raum zu gestalten und die Lebensqualität für die Bürger zu sichern. 2019 bewarben sich 50 Projekte, von denen 28 umgesetzt wurden. Dafür wurden 168.000 Euro investiert. Die Beteiligten bedankten sich bei Landrat Stefan Reuß sowie bei Helga Kawe und Sabine Wilke vom Verein für Regionalentwicklung.

Vereine können sich bewerben

Im nächsten Jahr wird wieder ein Regionalbudget zur Verfügung stehen, diesmal für die Schwerpunkte Lebensqualität, Kultur und Bildung. Förderanträge können kommunale Träger, Vereine und Verbände sowie private Träger stellen.

Bis zum 2. März 2020 müssen die Projektskizzen beim Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner eingereicht werden. Adresse: Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, E-Mail: sabine.wilke@vfr-werra-meissner.de. Gefördert werden Proj ekte bis zu 20.000 Euro mit bis zu 80 Prozent der Ausgaben. Infos: www.vfr-werra-meissner.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Randalierer am Witzenhausener Marktplatz festgenommen

Ein Betrunkener wurde am Samstag in Witzenhausen handgreiflich gegen Passanten und Polizisten.
Betrunkener Randalierer am Witzenhausener Marktplatz festgenommen

Influencer in Uniform: Youtuber schlüpften für Imagefilm in die Rolle von Bundespolizisten

„Julia Beautx" und „LUCA", zwei Unfluencer, die zusammen etwa sechs Millionen Abonnenten haben, drehten für die Bundespolizei einen interaktiven Imagefilm.
Influencer in Uniform: Youtuber schlüpften für Imagefilm in die Rolle von Bundespolizisten

Einbrecher durchsuchten Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau

Am gestrigen Tag ereigneten sich zwei Einbrüche in Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau.
Einbrecher durchsuchten Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau

„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Die Tourist Information Eschwege zieht Bilanz und stellt das Programm für 2020 vor.
„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.