Folgemeldung zum schweren Unfall auf der B 27 bei Albungen

+

Folgemeldung: Einzelheiten zum schweren Unfall auf der B 27 zwischen Eschwege und Bad Sooden-Allendorf bei Albungen.

Eschwege/Bad Sooden-Allendorf. Es war vermutlich ein medizinischer Notfall, welcher zu einem schweren Verkehrsunfall am späten Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 27 bei Albungen führte. Fünf Verletzte, darunter zwei Schwerverletzte, und ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro ist die Bilanz.

Eine 57-jährige Frau aus Bad Soden-Allendorf befuhr aus Eschwege kommend die B 27. Kurz hinter Albungen geriet sie, vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls, mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem 54-jährigen Mann aus Eisenach.

Beide wurden durch den Zusammenprall schwer verletzt. Die Unfallverursacherin wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Kassel geflogen.

Ein dem Eisenacher folgender Fahrzeugführer aus Meinhard sowie der Fahrer eines Kleintransporters konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen, wurden in den Unfall verwickelt und verletzten sich leicht. 

Im Einsatz waren neben der Polizei Eschwege auch fünf Rettungswagen, ein Notarzt aus Eschwege, der Rettungshubschrauber Christoph-7 mit einem Notarzt aus Kassel, die Feuerwehren aus Eschwege und Bad Soden-Allendorf, jeweils mit der Rettungsschere, sowie die Brandschützer aus Albungen.

Die Bundesstraße war für rund zweieinhalb Stunden gesperrt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Daniela K. aus Eschwege wird vermisst

Die Polizei bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort der 27-Jährigen.
Daniela K. aus Eschwege wird vermisst

Kindergarten besuchte Kuhstall von Bauer Stück

Die Jüngsten sollen gesunde Ernährung lernen und wo die Lebensmittel herkommen
Kindergarten besuchte Kuhstall von Bauer Stück

Das Fleisch-Sommelierpaar aus dem Kreis

Sie verbindet nicht nur die Liebe für Fleisch
Das Fleisch-Sommelierpaar aus dem Kreis

Drei Fälle sind bekannt: Taschendiebe waren in Eschwege unterwegs

Am gestrigen Mittag sind mehrere Personen Opfer von Taschendiebstählen geworden. Alle Taten ereigneten sich kurz hintereinander und im gleichen Bereich in Eschweger …
Drei Fälle sind bekannt: Taschendiebe waren in Eschwege unterwegs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.