"Versuchte Entführung" war nur ausgedacht - Junge gesteht

+

Der 10-jährige Junge hatte sich die "versuchte Entführung" nur ausgedacht, wie die Polizei jetzt mitteilte.

Großalmerode. Seine angeblich versuchte Entführung, hatte sich der 10-jährige Junge aus Großalmerode nur ausgedacht. Wie die Mutter der Polizei jetzt telefonisch mitteilte, gab der Junge ihr gegenüber zu, die  "Geschichte" frei erfunden zu haben. Gründe dafür nannte er zunächst nicht. Gestern Abend schon hatte sich eine Zeugin gemeldet, die den Jungen ca. 45 Minuten nach der angeblichen Tat Fahrrad fahrend im Bereich des "Tatortes" gesehen hatte. Der Junge machte nach Angaben der Zeugin einen fröhlichen Eindruck und nicht wie ein 10-jähriger, der kurz vorher nur knapp einer Entführung entgangen war. Die Eschweger Kripo beabsichtigt den 10-jährigen nochmals anzuhören.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Nach einem Ausflug steckt ein Ziegenbock in einem Schacht am Eschweger Krankenhaus fest. Die Polizei versorgt ihn und sucht den Halter.
Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Persönliche Schutzausrüstung, die von Bund und Land geliefert wird, kann jetzt vom Landkreis verteilt werden.
Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Möglicherweise wurden Giftköder in der Umgebung von Grebendorf ausgelegt, die Polizei ermittelt.
Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.