CDU verzichtet auf Wahlkampfplakate

+

Zur Kommunalwahl im Frühjahr will die Witzenhäuser CDU auf Wahlkampfplakate verzichten

Witzenhausen. In Vorbereitung des Wahlkampfes zur Kommunalwahl am 6.März 2016 hat der CDU-Stadtverband eine erste wichtige Entscheidung getroffen.Der Vorstand beschloss in seiner letzten Sitzung einstimmig, den Kommunal-Wahlkampf ohne jegliche Plakatierung im Stadtgebiet und den Ortsteilen zu bestreiten.

Ökologisch und ökonomisch sinnvoll

Wir sind uns einig, dass wir unsere Wahlziele und die damit verbundenen Lösungsansätze nicht ausreichend genug mit Plakaten kommunizieren können", sagte der Vorsitzende Jörg Losemann.Eine ,Nichtplakatierung’ habe vielfältige Vorteile, so Losemann: Neben einer erhebliche Entlastung der ehrenamtlichen Parteimitglieder werde das Stadtbild nicht durch Hunderte von Plakaten an Laternenmasten, Bäumen und anderen Orten verschandelt. Außerdem würden zur Plakatproduktion endliche Rohstoffe benötigt. "Jedes nicht produzierte Plakat verbessert die allgemeine Ökobilanz", so Losemann weiter.

 Lieber persönliche Gespräche führen

Diese Entscheidung passe zur ökologischen Ausrichtung der Witzenhäuser Uni, seiner über 1.200 Studenten und der Stadt. Die eingesparten Finanzmittel sollen zu Gunsten anderer Medien, beispielsweise Presse und Print, umgeschichtet werden.Ein Haupaugenmerk wolle die CDU auf eine verstärkte Präsenz mit Infoständen und Bürgersprechstunden im CDU InfoTreff legen. "Das persönliche Gespräch ist der beste ,Botschafter’." Und weiter: "Wir haben die anderen derzeitig im Stadtparlament vertretenen Parteien über unsere Entscheidung informiert, mit der Bitte, unserem Beispiel zu folgen."

Abschließend sagte Losemann: "Einmal kommt der Tag, da werden alte Zöpfe abgeschnitten; so erging es Ende der 70-er Jahre der ruhestörenden Lautsprecher-Werbung – keiner vermisst sie heute. Mit unserer Entscheidung gehen wir neue Wege. Wir denken, Bewohner und Wähler in Witzenhausen verstehen unsere Entscheidung und unsere Argumente."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.