Vielfältige Angebote auf der Messe „Technik im @lter"

+

Die Messe „Technik im @lter" mit vielfältigem Angebot der Information, Beratung und dem Ausprobieren der technischen Hilfsmittel hatte großen Erfolg.

Eschwege. Die erste "Info- und Erlebnismesse Technik im @lter" in Eschwege war ein großer Erfolg. An beiden Messetagen haben sich schätzungsweise 1000 Besucher über die Nutzung passgenauer technischer Hilfen informiert. Die  Messe  stand  unter  dem  Motto: "Lebensqualität ein Leben lang" und zeigte in den Bereichen Sicherheit, Mobilität, Kommunikation und Wohnen Lösungswege und Alternativen auf, um auch im Alter oder mit Einschränkungen weiterhin  ein selbst – und  eigenständiges Leben zu Hause führen zu können. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung in der Stadthalle referierte  Marcus  Sauer  von  der  Deutschen Gesellschaft  für Gerontotechnik in Iserlohn anschaulich,  fachkompetent  und  auf  den  Werra-Meißner-Kreis bezogen über das Thema "Altersgerechte  Assistenzsysteme  für  ein  unabhängiges Leben  zuhause". Im Anschluss an die Fachveranstaltung eröffnete Landrat Stefan Reuß die Infomesse im Alten E-Werk.

Neueste Produkte und Selbsttests

Regionale  und  überregionale  Experten  präsentierten die neuesten  Produkte, wie  beispielsweise verschiedene  Arten  von  Notrufsystemen  bis  hin  zu  Smarthome-Systemen.  Ebenso  konnten Unterstützungshilfen  für  Hörgeschädigte  und  altersgerechte  Telefone,  Smartphones  für  Einsteiger, Notebooks und Tablets getestet werden. Im Bereich der Mobilität standen Aufstehhilfen, Rollatoren, Saugroboter  und  ein Scooter  zum  Ausprobieren  bereit.  Die  Barrierefreiheit  wurde  anschaulich  mit einer bodengleichen Dusche, einem funktionsfähigem Dusch-WC und einem höhenverstellbaren WC demonstriert. Weiterhin  konnten  die  Besucher an einem Türmodell  eine  schwellenlose Türkonstruktion erleben. Die Beratungsstelle "Technik im @lter" präsentierte  verschiedene Demonstratoren,  die von den Messebesuchern mit  großem  Interesse  getestet  wurden. Zudem  konnte hier ein Alterssimulationsanzug getestet werden, mit dem Alterseinschränkungen hautnah erlebbar waren.

Große Resonanz

Die Veranstalter als auch die Messeaussteller waren mit der Resonanz sehr zufrieden und konnten viele intensive  Beratungsgespräche  zum sinnvollen  und wirkungsvollen  Einsatz von technischen Hilfen geben, die das alltägliche Leben um ein vielfaches erleichtern und die Lebensqualität enorm steigern können. Für das leibliche Wohl sorgten die Bürgerstiftung Werra-Meißner  mit Kaffee und Kuchen und die Juicebox der Fachstelle für Suchthilfe und Prävention mit alkoholfreien Getränken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.