Vollsperrung der B 400 in der Gemarkung Herleshausen wegen Unfall mit Sattelzug

Ein Sattelzug ist im Bereich der „Unhäuser Höhe“ auf schneeglatter Fahrbahn verunglückt. Zur Bergung wurde die B 400 voll gesperrt.

Herleshausen  – Aktuell ist die B 400 in der Gemarkung von Herleshausen-Unhausen im Bereich der sogenannten „Unhäuser Höhe“ vollgesperrt. Grund dafür ist ein Unfall, der sich bereits gestern Abend um 21.45 Uhr ereignet hat.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 42-Jähriger aus Dortmund mit einem Sattelzug die B 400 in Richtung Herleshausen. In der Gefällstrecke der „Unhäuser Höhe“ geriet er mit dem Sattelzug auf der verschneiten Fahrbahn ins Rutschen, schleuderte mit dem Sattelzug nach links über die gesamte Fahrbahn hinweg eine Böschung hinab, wo der Sattelzug in einem angrenzenden Feld zum Stehen kam. Dabei verletzte sich der Fahrer leicht, zur weiteren Behandlung wurde er in das Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird mit etwa 55.000 Euro angegeben.

Zur Bergung des Fahrzeuges wurde die B 400 voll gesperrt, eine entsprechende Rundfunkwarnmeldung ist veranlasst. Alarmiert wurde heute früh noch zusätzlich die örtliche Feuerwehr, da der Tank des Sattelzuges leicht beschädigt wurde, aber nicht auszuschließend ist, dass dieser im Rahmen der Bergung Diesel verliert.

Die Bergung dauert voraussichtlich noch bis 9 Uhr; der Verkehr wird in Kürze halbseitig freigegeben.

Weiterer Unfall in diesem Bereich

Ein weiterer Unfall ereignete sich gestern Abend um 22.23 Uhr im Bereich der „Unhäuser Höhe“ im Anschluss an den vorausgegangenen Unfall. Eine 51-Jährige aus Drei Gleichen war mit einem Kleinbus in Richtung Sontra unterwegs. Aufgrund des vorausgegangenen Unfalls und der Sperrung hatte sich ein Rückstau gebildet, worauf die 51-Jährige auf die linke Fahrspur (zweispuriger Streckenabschnitt) fuhr. Nun beabsichtigte die Fahrerin auch noch einen Lkw zu überholen, der von einem 40-Jährigen aus Gera gefahren wurde. Hierzu fuhr sie dann noch auf die Gegenfahrspur. Um dort einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste sie wieder nach rechts ausweichen, wo sie nun versuchte vor dem Lkw einzuscheren, was jedoch nicht gelang, so dass es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem Sachschaden von ca. 6500 Euro kam.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.