Vorlesetag in Wickenrode - der Mond ist nicht aus Käse

+
Eva Kühne-Hörmann las der Waldmäuse-Gruppe des Kindergartens in Wickenrode aus dem Buch Armstrong vor.

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann las den Waldmäusen aus dem Buch Armstrong vor

Wickenrode. Armstrong war der Erste, der seinen Fuß auf den Mond setzte, zuvor musste er zahlreiche Hindernisse aus der Welt schaffen und viel bauen, Rückschläge hinnehmen, neu anfangen. Doch am Ende konnte er es allen zeigen. Der Mond besteht nicht aus Käse, sondern aus Felsen und Staub. Armstrong wurde für seine Reise gefeiert, von all seinen Mitbürgern, den Mäusen. Wer jetzt Neil Armstrong im Kopf hat, der liegt nicht ganz falsch, doch gemeint ist die Maus Armstrong aus dem Kinderbuch „Armstrong“.

Dieses Werk hatte Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ausgewählt, um den Kindern der Waldmäuse-Gruppe des Kindergartens in Wickenrode vorzulesen. Denn am Freitag fand der 14. Bundesweite Vorlesetag statt. Neben Kühne-Hörmann kamen in den Kindergarten zu diesem Zweck auch Ute Wolfram-Liese, Stellvertreterin des Bürgermeisters von Helsa, Angelika Hantscher von der AWO, Brigitte Söder und Hannelore Ravior, die bereits seit sechs Jahren im Kindergarten vorliest und von manchem Kind „Vorleseoma“ genannt wird, wie es Ravior erklärte.

Der Vorlesetag selbst dient dazu, dass man die Bedeutung des Vorlesens bewusst macht. Überall im Land waren dazu zahlreiche Amtsträger und weitere engagierte Menschen in Kindergärten unterwegs. Lesen regt die Fantasie an, vor allem, wenn sich die Kinder dabei wohlfühlen. Sie stellen sich das Vorgelesene bildlich vor, was gut für die Entwicklung sein soll, wie es Wissenschaftler betonen. Die Kinder sollen dabei auch eigene Schlüsse ziehen und selbst Fragen aufwerfen.

Die Waldmäuse jedenfalls lauschten den Worten Hörmanns, schauten begeistert auf die Bilder des illustrierten Buches und fieberten mit der Maus Armstrong mit. Die Geschichte der Maus basiert natürlich auf der Geschichte von Apollo 11, in dem Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins zum Mond flogen. Armstrong und Aldrin landeten auf dem Mond, den sie am 21. Juli 1969 als erste Menschen betraten. Im Buch landete Maus Armstrong jedoch vor ihnen auf dem Mond und die Menschen konstruierten die Apollo 11 nach dem Vorbild der Pläne der Maus.

Die Kinder hatten sichtlich Spaß dabei und fanden es lustig, dass die Mäuse glaubten, der Mond sei aus Käse. Das Buch schenkte Hörmann den Waldmäusen, damit diese die Geschichte immer wieder nachschlagen können. Da der Vorlesetag nicht alltäglich ist, gab es neben einem normalen Frühstück auch noch Buchstabenplätzchen, die waren zwar nicht aus Käse, schmeckten den Waldmäusen aber trotzdem.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sportlerheim in Sachsenhausen wurde Ziel von Einbrechern

Mehrere Polizeimeldungen aus dem Werra-Meißner-Kreis aus den vergangenen Tagen.
Sportlerheim in Sachsenhausen wurde Ziel von Einbrechern

Kamerateam auf dem Acker: HR filmte in Neu-Eichenberg

Das Tauziehen für und wider das geplante Logistikgebiet in Neu-Eichenberg zieht zunehmend überregionales mediales Interesse auf sich:
Kamerateam auf dem Acker: HR filmte in Neu-Eichenberg

Am Sonntag ist wieder Wurschtfest in Eschwege

Am Sonntag geht es in Eschweges Innenstadt wieder um die Wurst und die geöffneten Geschäfte laden zum Bummeln ein.
Am Sonntag ist wieder Wurschtfest in Eschwege

Technik zum Anfassen - MINT-Messe lockte zahlreiche Besucher an

„Technik hautnah erleben und probieren“ hieß es am Sonntag auf dem Gelände der Deula/Hero in Witzenhausen.
Technik zum Anfassen - MINT-Messe lockte zahlreiche Besucher an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.