13.000 Euro für Walburgs Kirchenorgel

Hoffen, dass die Orgel bis Ende Oktober wieder einsatzbereit ist. (v.li.) Kerstin Reiszmann (Ev. Landeskirche), Timo Koch (Ev. Landeskirche), Dr. Bernhard Buchstab (Landesamt für Denkmalpflege), Matthias Haupt (Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen), Pfarrer Dirk Rehbein und Dr. Markus Harzenetter (Landesamt für Denkmalpflege). Im Hintergrund ist das Orgelgerüst zu sehen.
+
Hoffen, dass die Orgel bis Ende Oktober wieder einsatzbereit ist. (v.li.) Kerstin Reiszmann (Ev. Landeskirche), Timo Koch (Ev. Landeskirche), Dr. Bernhard Buchstab (Landesamt für Denkmalpflege), Matthias Haupt (Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen), Pfarrer Dirk Rehbein und Dr. Markus Harzenetter (Landesamt für Denkmalpflege). Im Hintergrund ist das Orgelgerüst zu sehen.

Die Sanierung der Kirchenorgel von Walburg soll bis Ende Oktiber abgeschlossen sein

Walburg. Seit rund neun Jahren hat Walburgs Kirche keine Orgel mehr. Derzeit steht statt der Orgel mehr oder weniger ein Gerüst, worin die Orgel bis Ende Oktober wieder den Ton in dem Gotteshaus angeben soll. Die Orgel selbst ist dabei das letzte große Stück, womit die Sanierung und Umfunktionierung der Kirche in

Walburg abgeschlossen sein wird. Denn das Bauwerk war beim Amtsantritt von Pfarrer Dirk Rehbein in einem recht dürftigen Zustand. Der Putz bröckelte von der Decke auf die Gläubigen, eine provisorische Zwischendecke musste zum Schutz der Menschen errichtet werden.

Inzwischen steht die Kirche wieder gut da. Die Orgel selbst wurde 2009 abgebaut und eingelagert. Bis etwa zum Frühling war sie dann im Dornröschenschlaf. Seitdem blüht sie Stück für Stück wieder auf und soll schon bald wieder in Teilen zurück in die Kirche finden.

„Für die Zeit bis dahin haben wir ihnen eine CD mitgebracht, damit sie ein paar Töne von bereits sanierten Orgeln in ihrer Kirche haben“, erklärt Matthias Haupt von der Sparkassen-Kulturstiftung. Im Rahmen ihres gemeinsamen Orgelförderprogramms bereisen Matthias Haupt, Dr. Markus Harzenetter, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, und Dr. Bernhard Buchstab, Orgelsachverständiger und Konservator im Landesamt für Denkmalpflege die Region.

Das Landesamt für Denkmalpflege und die Kulturstiftung der Sparkasse fördern die Restaurierung der Orgel mit jeweils 6.500 Euro. Die Gesamtkosten der Sanierung der Orgel bezifferte Pfarrer Dirk Rehbein mit rund 71.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Qualität zu Schnäppchenpreisen
Werra-Meißner-Kreis

Qualität zu Schnäppchenpreisen

Ganz neu haben die Inhaber Gunnar Michel und Petra Nickel nun das "New Style" in der Neueröder Straße 1 in Eschwege eröffnet und bieten
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern
Fulda

Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern

Unbekannte Täter entwenden mehrere tausend Euro Bargeld.
Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.