Im Wald erholen: Touristenverein „Die Naturfreunde” stellt überdachte Sitzgelegenheit auf

+
(v.li.) Dirk Fahrenbach, Claudia Reinhart-Nuss (NaturFreunde), Rolf Fahrenbach, Peter Schwarze (NaturFreunde), Rolf Wekeck, Günther Spitzer (Wanderwart bei den NaturFreunden Kassel), Volker Huppich, Bürgermeister Michael Heußner, Landrat Stefan Reuß, Susanne Pfingst (Geo-Naturpark Frau-Holle-Land), Matthias Dumm und Lothar Freund.

Auf dem Hohen Meißner wurde nun eine überdachte Sitzgelegenheit im Wald aufgestellt, um innezuhalten und die Umgebung genießen zu können.

Meißner. Allen Wanderern und Naturfreunden, die auf dem Hohen Meißner unterwegs sind, steht nun eine Walderlebnis- und Erholungszone zur Verfügung.

Die überdachte Sitzgelegenheit zum Erholen im Wald, steht auf dem Areal des NaturFreundewaldes. Der wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Gesamtverbandes des Touristenvereins „Die Naturfreunde” im Jahre 1995 angelegt. „Damals wurden hier 100 Bäume verschiedener Arten gepflanzt”, informiert Dirk Fahrenbach, zweiter Bezirksvorsitzender der NaturFreunde Nordhessen. Jugendwaldheimleiter und Förster Lothar Freund ergänzt: „Hier auf dem Hohen Meißner hat sich der Bergahorn durchgesetzt. Wir hoffen nun, dass sich die Art in den nächsten Jahren weiter verbreitet und dadurch der Laubwaldanteil erhöht wird.”

Ein Weg aus Holzschnitzeln führt von der Informationstafel am Feldweg gegenüber des Großparkplatzes ein kleines Stück in den Wald. Hier finden Wanderer die neue Sitzgruppe. „Ein Dank geht an HessenForst für die Pflanzung auf der Grundfläche. Und an den Geo-Naturpark Frau-Holle-Land für die finanzielle Unterstützung der neuen Informationstafel”, sagte Bezirksvorsitzender Volker Happich anlässlich der offiziellen Einweihung.

„Durch die pflegenden Hände der NaturFreunde ist aus diesem Areal ein richtiger Wald geworden. Ich freue mich sehr, dieses schöne Fleckchen hier zu haben”, so Forstamtsleiter Matthias Dumm. Auch Landrat Stefan Reuß betont, durch die neue Erholungszone werde auch die Vermarktung des Naturparks weiter voran getrieben.

„Der NaturFreundewald macht wieder deutlich, was wir alles zu bieten haben und welche schöne Orte wir haben”, so Reuß. Finanziert wurde die Walderlebniszone durch den Bezirksverband Kassel. Gemeinsam mit NaturFreunden und Helfern wurde die Bank inklsuive Überdachung aufgestellt. Auch die weitere Pflege und Instandhaltung obliegt den NaturFreunden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau: Wildunfall verursacht horrenden Sachschaden

Ein Zusammenstoß eines PKW mit einer Hirschkuh auf der L 3241, forderte das Leben des Tieres sowie 10.000 Euro Sachschaden. 
Hessisch Lichtenau: Wildunfall verursacht horrenden Sachschaden

Eschweger Ausschüsse empfehlen die Erhöhung der Spielapparatesteuer

Die Erhöhung der Spielapparatesteuer in Eschwege auf 15 Prozent empfehlen die Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung.
Eschweger Ausschüsse empfehlen die Erhöhung der Spielapparatesteuer

Pfingstübung der Freiwilligen Feuerwehr Waldkappel

Die Freiwillige Feuerwehr Waldkappel führte am Dienstag ihre traditionelle Pfingstübung durch. Für eine der geretteten Personen gab es jedoch eine Überraschung.
Pfingstübung der Freiwilligen Feuerwehr Waldkappel

Rainer Wolf aus Eschwege erhielt Bundesverdienstkreuz

In der vergangenen Woche erhielt Rainer Wolf aus Eschwege das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Rainer Wolf aus Eschwege erhielt Bundesverdienstkreuz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.