Wanfried als Etappenziel des „Kleinen Friedenslaufs"

Friedenslauf macht Station in Wanfried.
+
Friedenslauf macht Station in Wanfried.

Wanfrieds Bürgermeister, Wilhelm Gebhard, begrüßt die Friedensläufer und begleitet sie in die Stadt.

Wanfried. Der „Kleine Friedenslauf“ führte auch über Wanfried. Bürgermeister Wilhelm Gebhard begleitete die neun Läufer auf den letzten fünf Kilometern von Aue bis Wanfried. „Ich freue mich, dass Wanfried ein Etappenziel ist. Das ist eine schöne Werbung, weil deutschlandweit über den Lauf berichtet wird“, sagte Gebhard, als er mit den Friedensläufern vor dem Rathaus ankam. Musikalisch erwartet wurden sie schon von Vertretern der Friedensfabrik Wanfried, die Bürgermeister Gebhard informiert hatte, „weil sie Brüder im Geiste sind.“

Zehn Jahre Tradition

Bereits 2010 haben sich 25 Läufer und 15 Begleiter aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und anderen Bundesländern sowie aus Kenia, Kasachstan und Polen auf den Weg gemacht, um mit einer einmaligen Aktion Sportfreunde in Afrika zu unterstützen. Unter dem Motto „Von Luther zum Papst“ sind engagierte Sportfreunde rund 2.000 Kilometer gelaufen, um Geld für die in der Krisenregion Kenia lebenden Menschen zu sammeln. Mit dem Selbstbewusstsein, dass Sportler die größte Massenorganisation sind und dass es unter Läufern alle Glaubensrichtungen und politischen Gruppierungen gibt, hat die Gruppe 2017 „Für Frieden, Demokratie und Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit“ ein Zeichen gesetzt und ist, verabschiedet von Papst Franziskus, von Rom nach Wittenberg gelaufen.

Eigentlich Lauf von Zerbst nach Sankt Petersburg geplant

In dem Bewusstsein, dass Sportler auch eine Verantwortung für die kommende Generation haben und alles tun müssen, für unsere Umwelt sowie für die Erhaltung des Friedens in der Welt, wollen sie einen Friedenslauf von Zerbst nach Sankt Petersburg organisieren. Aus historischen Gründen sollte die Strecke von Zerbst (Sachsen-Anhalt) der Stadt, aus der sich die spätere Katharina die Große 1744 auf den Weg nach Russland begeben hat, um den russischen Thronfolger zu heiraten, starten. Über Brandenburg an der Ostseeküste entlang und über die Hansestädte bis Sankt Petersburg sollte die Strecke gehen. Die Sportler wollten ein Zeichen setzen für ein friedliches Miteinander in der Welt!

„Kleiner Friedenslauf" als Ersatztermin

Die Corona-Pandemie hat die Termine durcheinander gebracht, darum haben die Organisatoren als Ersatz vom 3. bis 10. Oktober einen Lauf an der ehemaligen innerdeutschen Grenze organisiert. Dieser Lauf wird als Prolog für den Katharina-Lauf durchgeführt und wird „Kleinen Friedenslauf“ genannt. Der Termin des Katarina-Laufes steht noch nicht fest, als neuer Termin ist der September 2021 anvisiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

Vollsperrung des Schürzebertunnels wegen Reinigungsarbeiten
Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

B80 ist vom 2. November bis 18. Dezember halbseitig bei Gertenbach gesperrt
B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Bei der Feuerwehr in Hessisch Lichtenau gibt es endlich die neue Drehleiter
Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.