CDU Wanfried feiert den 30. Jubiläumsschlachtekohl

+

Beim diesjährigen Schlachtekohlessen der CDU Wanfried waren die Kommunalwahlen und Treueehrungen Themen des Abends.

Heldra. Zum traditionellen Schlachtekohl der CDU Wanfried fanden am vergangenen Samstag 125 Teilnehmer den Weg ins Bürgerhaus nach Heldra. Das Küchenteam um Doris Vogt und Bärbel Kophamel haben erneut ganze Arbeit geleistet, sodass die Gäste voll des Lobes waren. Neben kulinarischen Köstlichkeiten wartete auch politische Prominenz auf die Teilnehmer.Die Ehrengäste informierten über die aktuelle Landespolitik und stimmten auf die bevorstehenden Kommunalwahlen im Werra-Meißner-Kreis sowie in der Stadt Wanfried ein. Mit Staatssekretär Michael Bußer, dem Regierungssprecher der Hess. Landesregierung, konnte die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Jutta Niklass einen Ehrengast begrüßen, der die Teilnehmer des 30. Schlachtekohls über die aktuelle Flüchtlingssituation umfassend informierte. Dabei sparte Bußer nicht mit Lob und Anerkennung für die vielen tausend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die sich vorbildlich engagieren. "Ohne sie hätte das Land massive Probleme, die bislang 80.000 Flüchtlinge in Hessen ausreichend zu betreuen," so Bußer.

Themen für die Kommunalwahl

Lena Arnoldt, Landtagsabgeordnete und Spitzenkandidatin der CDU Werra-Meißner für die Wahl zum Kreistag, ging auf kreispolitische Themen ein und bat die Teilnehmer des Schlachtekohls bei der Kommunalwahl um Unterstützung. "Der Landkreis brauche eine starke CDU vor Ort. Die CDU Werra-Meißner werde sich dafür einsetzen, dass durch eine vernünftige und verlässliche Politik die Kreis- und Schulumlage wieder gesenkt werden kann, um somit auch die Städte und Gemeinden mit ihren Bürgerinnen und Bürgern zu entlasten." Auch Bürgermeister Wilhelm Gebhard warb für "sein" Team bei der Kommunalwahl in Wanfried. "Ein Bürgermeister ist nur so gut wie das Team, dass hinter ihm stehe," so Gebhard. Er und die Wanfrieder CDU benötigen auch in den kommenden fünf Jahren das Vertrauen der Menschen, will man den "eingeschlagenen Weg erfolgreich weitergehen und schon bald die ersten Früchte ernten," so Gebhard abschließend.

Auszeichnung für lange Treue

Zwischen dem deftigen Essen und den politischen Redebeiträgen wurden zudem zwei Mitglieder für jahrzehntelange Treue in der CDU Deutschland ausgezeichnet: Albrecht Kanngießer, politisches Urgestein und in zahlreichen Gremien der Stadt Wanfried langjährig tätig, erhielt eine Urkunde für 35 Jahre, Heinrich Schweißhelm eine Urkunde und die goldene Ehrennadel für eine 50-jährige Mitgliedschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betrugsmasche mit Gerichtsvollzieher in Hessisch Lichtenau

Ein Lichtenauer sollte Opfer einer Betrugsmasche mit Gerichtsvollzieher werden, doch er rief die Polizei
Betrugsmasche mit Gerichtsvollzieher in Hessisch Lichtenau

„Helles" aus Eschwege: Neue Biersorte der Klosterbrauerei ist jetzt im Handel

Das „Helle" erweitert das Angebot der Eschweger Klosterbrauerei.
„Helles" aus Eschwege: Neue Biersorte der Klosterbrauerei ist jetzt im Handel

Endlich fertig - Gradierwerk Bad Sooden-Allendorf steht Besuchern wieder komplett zur Verfügung

Lange mussten sich Einheimische und Gäste gedulden. Doch seit Mitte Oktober ist das Gradierwerk Bad Sooden-Allendorf wieder komplett in Betrieb.
Endlich fertig - Gradierwerk Bad Sooden-Allendorf steht Besuchern wieder komplett zur Verfügung

Gerettetes Muffellamm „Elsa" aus Wanfried lebt nun mit Hunden und Hirschen

Dem vor einigen Tagen an der Landstraße gefundenen Muffel-Lämmchen geht es sehr gut. „Elsa" wohnt nun beim Wanfrieder Tierarzt Dr. Ernst-Wilhelm Kalden und wird dort mit …
Gerettetes Muffellamm „Elsa" aus Wanfried lebt nun mit Hunden und Hirschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.