Wanfrieder Hafen wird hochwasserfest gemacht

+
Noch steht die Wisera auf der Werra, doch der Hafenverein wird sie noch heute aus dem Wasser heben.

Der Hafenverein hat die Wisera für das Rausheben aus dem Wasser vorbereitet - Wasserpegel steigt stetig weiter

Wanfried - Die Männer des Hafenvereins Wanfried sind aktuell fleißig dabei, den Wanfrieder Hafen vor einem möglichen Hochwasser zu schützen. Erste Sandsäcke stehen bereit und die ansonsten gastronomisch belebte Schlagd wurde weitestgehend geräumt. Stand das Schiff vor zwei Tagen noch fast im Trockenen, sind es jetzt nur noch wenige Zentimeter bis die Werra über die Hafenmauer tritt.

Bei 105 Litern pro Quadratmetern, die allein in Wanfried in den vergangenen zwei Tagen gemessen wurden, ist das auch kein Wunder. "Diese Wassermassen müssen irgendwo hin," gibt Bürgermeister Wilhelm Gebhard zu bedenken. Er beobachtet aktuell die Entwicklung des Pegelstandes in Heldra.

Das Schiff mit dem Namen Wisera muss in jedem Fall schon jetzt raus, um es vor Schäden zu schützen. Der Hafenverein hat es heute Vormittag für das Rausheben mit dem bereits bestellten Kran vorbereitet. Eine für Morgen auf dem Schiff geplante Eheschließung musste bereits ins Rathaus verlegt werden, bestätigt Gebhard. Er hofft zusammen mit dem Hafenverein und mit den betroffenen Anwohnern der Werra, dass es nicht so schlimm kommt wie zuletzt im Juni 2013. "Hochwasser ist eben höhere Gewalt und hat nichts mit dem Song "It's raining again" zu tun, der erst am vergangenen Samstag bei dem großen Konzert mit Roger Hodgson am Wanfrieder Hafen gesungen wurde", schmunzelt der Wanfrieder Bürgermeister.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kulturtag an der Friedrich-Wilhelm-Schule in Eschwege

Die Schüler der Friedrich-Wilhelm-Schule begaben sich unter anderem auf die Spuren Luthers.
Kulturtag an der Friedrich-Wilhelm-Schule in Eschwege

Versuchter Einbruch in Reichensächser Gaststätte

Unbekannte Täter versuchten erneut die Eingangstür aufzubrechen
Versuchter Einbruch in Reichensächser Gaststätte

Neubau auf 15.000 Quadratmetern: Spatenstich der Firma Grein erfolgt

Die neuen Produktions- und Bürogebäude der Firma Grein in Eschwege sollen bereits im April fertiggestellt sein - neue Arbeitsplätze durch Großauftrag.
Neubau auf 15.000 Quadratmetern: Spatenstich der Firma Grein erfolgt

Brand in Schlachthaus in Vockerode

Feuer brach im Schlachthaus aus - Sachschaden bis zu 85.000 Euro
Brand in Schlachthaus in Vockerode

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.