„Weg mit dem Speck" - Rennen in Waldkappel startet am kommenden Sonntag

+
Wollen, dass der Speck weg kommt: (v.li.) Alwin Degenhardt (08/15 Biker), Bernd Meister (08/15 Biker), Werner Lambach (Werratalverein) sowie Helmut Zimmermann (08/15 Biker).

Um 11 Uhr beginnt am Sonntag das Rennen um den Speck durch den Waldkappeler Wald.

Waldkappel - Der Winter ist vorbei, die Fahrräder kommen zurück und das nicht nur auf die Straße, sondern auch ins Gelände. Die 08/15 Biker laden daher auch in diesem Jahr wieder zu zum Rennen „Weg mit dem Speck“, am 15. April, durch den Waldkappeler Wald ein.

Dabei steht besonders der Spaß im Vordergrund, Profis nutzen aber auch die Gelegenheit, ihren aktuellen Leistungsstand zu prüfen. Gestartet wird in mehreren Kategorien, wobei man einzeln, oder im Team auf die Piste gehen kann. Gewertet wird bei den Teams nach Gesamtalter, also ob die beiden Teammitglieder zusammen über oder und 80 Jahre auf dem Kerbholz haben. Die Jugendlichen startet separat.

Wie schon in den Jahren zuvor wird am Radweg gestartet, Wechselpunkt für die Teams sowie das Ziel des Rundkurses befinden sich am Haus des Werratalvereins. Angemeldet ist die Veranstaltung über den ETSV, der Werratalverein sorgt wieder vor Ort für die Verpflegung. Die Zuschauer können sich also wieder über Bratwurst und Kuchen sowie Waffeln freuen, Für warme und kalte Getränke ist ebenfalls gesorgt.

Das Rennen dauert vier Stunden, der Rundkurs ist etwa 4,6 Kilometer lang und überwindet 150 Höhenmeter. Wer die meisten Runden fährt, gewinnt. Der Start erfolgt um 11 Uhr, Teilnehmer können sich noch bis 10.30 Uhr vor Ort anmelden. Wer möchte kann sich aber auch schon jetzt bereits auf der Homepage der Biker unter www.0815-biker.de bis zum 13. April registrieren. Die Teilnahmekosten betragen 15 Euro, Personen unter 18 Jahren zahlen 5 Euro. Duschen für die Teilnehmer sind vorhanden, die jeweils ersten drei Plätze in den unterschiedlichen Gruppen erhalten ein Stück Speck, denn dieser muss weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbewohntes Haus in Witzenhausen brannte lichterloh

In der Nacht zum Donnerstag brannte in der Kirschenstadt ein Haus lichterloh.
Unbewohntes Haus in Witzenhausen brannte lichterloh

Zwischenruf: Klimaneutrale Stadt und Kunstrasen, wie geht denn das?

Zwischenruf: Ein Fußballplatz wird mit Kunststoff versiegelt aber man will klimaneutrale Stadt werden, wie passt das zusammen?
Zwischenruf: Klimaneutrale Stadt und Kunstrasen, wie geht denn das?

Bewohner flohen rechtzeitig, bevor Haus teilweise einstürzte

Glück im Unglück hatten eine 89-Jährige sowie eine 59-Jährige, die einen Gebäudeeinsturz unverletzt überstanden.
Bewohner flohen rechtzeitig, bevor Haus teilweise einstürzte

Kitaqualität, Kunstrasen, Klimaschutz: Eschweger Politiker diskutierten

Die Stadtverordnetenversammlung von Eschwege beschäftigte sich mit der Kitaqualität, dem geplanten Kunstrasenplatz auf der Torwiese, Anwohnerparken und Klimaschutz.
Kitaqualität, Kunstrasen, Klimaschutz: Eschweger Politiker diskutierten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.