Wehretal investiert 383.000 Euro Fördermittel in Infrastruktur

+
Staatssekretär Mark Weinmeister (5.v.re.) mit (v.li.) Bürgermeister Jochen Kistner, Kita-Leiterin Petra May sowie Vertretern des AWo-Kreisverbands, des Gemeindevorstands und der Gemeindevertretung und einigen Kita-Kindern. Foto: Renneberg

Mit Förderzusagen über 383.000 Euro im Gepäck besuchte Staatssekretär Mark Weinmeister Wehretal. Teile des Geldes fließen in die Kita Reichensachsen.

Wehretal. Hoher Besuch in Wehretal: Der hessische Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister, war am Donnerstagnachmittag zu Gast in Reichensachsen. Im Gepäck hatte er Förderzusagen über rund 383.000 Euro, die in neun Projekte in der Gemeinde fließen (siehe EXTRA-INFO). Das Geld stammt aus dem Kommunalen Investitionsprogramm von Bund und Land.

In der AWO-Kindertagesstätte "Wilde Wichtel" überzeugte sich Weinmeister persönlich davon, dass das Geld gut angelegt ist. Dort wurden Außenjalousien auf der gesamten Südseite angebracht, im Obergeschoss die Fenster ausgetauscht und die Dämmung des Daches aufgestockt. "Die überhitzten Räume mussten im Sommer teilweise geschlossen werden", berichtete Bürgermeister Jochen Kistner von den Problemen, mit denen die Kita über Jahre zu kämpfen hatte. Über deren Vordereingang wurde zudem ein Balkon umbaut, so dass dort ein neuer Raum entstanden ist. In wenigen Wochen soll auch die Gasheizung aus dem Jahr 1984 ausgetauscht werden. Kostenpunkt: 70.000 Euro – 7.000 Euro trägt die Gemeinde.

"Das Programm bringt den Kommunen wirklich etwas", urteilte Kistner, der zudem das zügige Antragsverfahren lobte. Außerdem profitiere das Handwerk in der Region von den ausgelösten Investitionen.

Bis Ende des Jahres hat die Gemeinde noch Zeit, weitere Projekte für eine Förderung anzumelden. "Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht", betonte Weinmeister. Insgesamt steht Wehretal schließlich eine Fördersumme von rund 530.000 Euro zu. Die Summe richtet sich nach festgelegten Faktoren – dazu gehört unter anderem die Einwohnerzahl.

EXTRA-INFO: Die geförderten Projekte

133.012,85 Euro: Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Wehretal auf LED.

70.000 Euro: Energetische Sanierung der Kita in Reichensachsen.

52.150 Euro: Instandsetzung des Rad- und Wirtschaftsweges "In den Weiden" in Reichensachsen.

25.281,79 Euro: Energetische Sanierung des DGH in Vierbach.

20.241,57 Euro: Instandsetzung der Parkbuchten sowie der Bordsteine und Bordsteinabsenkungen an der Ortsdurchfahrt Reichensachsen.

15.714,66 Euro: Erneuerung der Heizungsanlage im DGH Langenhain.

13.200 Euro: Instandsetzung des Rad- und Wirtschaftsweges  "Riedmühle" in Reichensachsen.

12.314,12 Euro: Erneuerung der EIngangstür inklusive Wärmeschutzverglasung in der Gemeindeverwaltung.

9.329,66 Euro: Austausch der Telefonanlage sowie des Faxgeräts und Kopierers in der Gemeideverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Nach einem Ausflug steckt ein Ziegenbock in einem Schacht am Eschweger Krankenhaus fest. Die Polizei versorgt ihn und sucht den Halter.
Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Persönliche Schutzausrüstung, die von Bund und Land geliefert wird, kann jetzt vom Landkreis verteilt werden.
Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Möglicherweise wurden Giftköder in der Umgebung von Grebendorf ausgelegt, die Polizei ermittelt.
Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.