Keine Tiere als Geschenk unter den Weihnachtsbaum

+
Der betagte Kater Semmy wird sich im hohen Alter noch an ein  neues Zuhause gewöhnen müssen, Elvira Kastner würde ihn gerne vermitteln.

Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum.

Eschwege. Sie sind so süß. Man will sie nie wieder hergeben bis – ja bis dann die ersten Probleme kommen. Zeitmangel, hohe Kosten, „schlechtes Benehmen“ der Vier- oder Zweibeiner. Und was dann? Tiere sind kein geeignetes Weihnachtsgeschenk, auch wenn die Kids noch so sehr quengeln und versprechen immer mit „Struppie“ spazieren zu gehen. Ein Tier anzuschaffen ist ein Schritt, der wohl überlegt sein will. „Wir haben hier jedes Jahre ein bis zwei Tiere, die nach Weihnachten abgegeben werden. Das ist wenig. In großen Tierheimen sieht das ganz anders aus“, berichtet Elvira Kaestner, die stellvertretende Leiterin des Eschweger Tierheims. Das Tierheim Eschwege gibt grundsätzlich keine Tiere als Weihnachtsgeschenk ab.

Entscheidung muss wohl überlegt sein

„Die Anschaffung eines Tieres, zum Beispiel eines Hundes oder einer Katze will wohl überlegt sein. Man bindet sich über ein Jahrzehnt und je kleiner der Hund ist, umso älter wird er wahrscheinlich. Urlaubsplanung muss viele Jahre auf das Haustier abgestimmt werden“, so Kaestner weiter. „Wir machen es so, das jemand, der sich für einen Hund interessiert, erste einmal mit dem Tier spazieren geht. Wir wollen sehen, ob Mensch und Hund zusammen passen, denn oft entscheidet erst einmal die Optik“, erläutert die engagierte Tierfreundin.

Kosten bedenken

Sie gibt zu bedenken, dass man Zeit für ein Tier haben muss, dass auch Kosten entstehen für Futter, Medikamente, Impfungen oder auch einmal für eine Operation, wenn das Tier ernsthaft erkrankt oder einen Unfall hat. Im Schnitt rechnet man pro Kilogramm Hund einen Euro Futterkosten pro Monat berichtet Elvira Kastner. Außerdem ist die Weihnachtszeit in der Regel nicht geeignet, um ein Tier neu in den Haushalt aufzunehmen. Für die Eingewöhnung an die neue Umgebung braucht das Tier Ruhe und Zuwendung. Beides ist in den Tagen vor Weihnachten nicht gegeben, da jeder noch mit Einkaufen und anderen Vorbereitungen für das Weihnachtsfest beschäftigt ist. Und wer kein Tier auf Dauer möchte, der kann sich auch selbst im Tierheim engagieren. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter brauchen immer Unterstützung. Mitarbeiter werden im Eschweger Tierheim immer gesucht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Meinhard: Auffahrunfall mit 20.000 Euro Sachschaden

Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem BMW in der Siedlungstraße in Grebendorf auf einen  geparkten VW Caddy. Entstanden ist ein Schaden von 20.000 Euro.
Meinhard: Auffahrunfall mit 20.000 Euro Sachschaden

Drei weitere Bürgerbusse sind bald in der Region unterwegs

Am Donnerstag übergaben der stellvertretende Ministerpräsident Tarek Al-Wazir und Staatsminister Axel Wintermeyer die Bürgerbusse an Meinhard, Wehretal, Meißner und …
Drei weitere Bürgerbusse sind bald in der Region unterwegs

Auf dem Schulweg: 7-Jährige wird von Unbekannter gewürgt

Nach Polizeiinformationen wurde am Donnerstagmorgen ein siebenjähriges Mädchen von einer unbekannten Frau gewürgt. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.
Auf dem Schulweg: 7-Jährige wird von Unbekannter gewürgt

Neues Erzähl-Projekt: Märchen werden im Seniorenheim lebendig

Diacom Altenhilfe und BKK starten Märchenprojekt in Altenheimen.
Neues Erzähl-Projekt: Märchen werden im Seniorenheim lebendig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.