Hauswände und Pkw mit "187" und "282" besprüht

Unbekannte Täter besprühten Hauswände und ein Auto in Weißenborn mit verschiedenen Zahlen.

Weißenborn - Mehrere Sachbeschädigungen ereigneten sich in der Nacht vom 4 auf den 5. November in Weißenborn. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zu fünf Straftaten. So wurden auf mehreren Hauswänden, aber auch auf einen Pkw verschiedene Zahlen aufgesprüht. Unter anderem die "187" oder die "282". Alle Schmierereien wurden mit schwarzer Farbe aufgebracht.

Die Tatorte liegen insbesondere in der Bachstraße, aber auch in der Röhrdaer Straße. Der Sachschaden dürfte insgesamt bei ca. 1500 Euro liegen.

Hinweise nimmt die Eschweger Polizei unter 05651/9250 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seite für Seite falten: Wenn Bücher zur Dekoration werden

Sandra Kieler hat seit Mai ein besonderes Hobby: Sie faltet Bücher zu besonderen Deko-Objekten. Die sind nun auch in Eschwege auf Wunsch-Bestellung erhältlich.
Seite für Seite falten: Wenn Bücher zur Dekoration werden

Einbruch in Witzenhäuser Geschäft

In Witzenhausen machten Einbrecher in einem Geschäft Beute
Einbruch in Witzenhäuser Geschäft

Demo gegen Wahlauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn

Am Mittwoch organisiert „Bunt statt braun" eine Demo gegen den Wahlkampfauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn.
Demo gegen Wahlauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn

Ebersburg Schmalnau: Unfall mit schwerverletzter Rollerfahrerin ohne Fahrerlaubnis

Beim Abbiegen verlor die 21-Jährige die Kontrolle über ihren 50er Peugeot Roller und stürzte auf die Fahrbahn.
Ebersburg Schmalnau: Unfall mit schwerverletzter Rollerfahrerin ohne Fahrerlaubnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.