Werra-Meißner: Mercedes-Drängler wird von Polizei gesucht

Ein Mann, der einen Mercedes Vito fährt, wird von der Polizei wegen Straßenverkehrsgefährdung gesucht

Werra-Meißner. Eine 41-jährige Frau aus Witzenhausen hat am Montag bei der Polizei in Eschwege Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr gegen einen bis dato namentlich nicht bekannten Fahrer eines Mercedes Vito erstattet. Da bei dem Verkehrskonflikt offenbar noch ein weiteres Fahrzeug durch den unbekannten Mercedesfahrer gefährdet wurde, erhoffen sich die ermittelnden Beamten der Polizei in Eschwege weitere Hinweise und bitten den Beteiligten sich zu melden.

Der Vorfall ereignete sich am Montagnachmittag gegen 16.10 Uhr auf der Bundesstraße B 249 zwischen Weidenhäuser Kreuz und Eschwege. Auf der zweispurigen Strecke war die 41-Jährige in ihrem Auto auf der linken Spur in Richtung Eschwege unterwegs und war im Begriff, einen Pkw auf der rechten Fahrspur zu überholen.

Während ihres Überholvorgangs kam hinter der Frau ein weißer Mercedes Vito ebenfalls auf der linken Fahrspur angefahren, fuhr dicht auf und der Fahrer betätigte dabei mehrmals die Lichthupe.

Als die Frau an dem überholten Pkw zwar vorbei aber noch auf der linken Spur war, wechselte der Vito ihren Angaben zufolge abrupt nach rechts, um sich zwischen dem Fahrzeug der Frau und dem anderen Pkw auf der rechten Spur quasi "durchzuquetschen". Dadurch verunsichert bremste die 41-Jährige stark ab und zog mit ihrem Auto nach links, wobei sie fast mit der dortigen Leitplanke kollidierte. Dem von ihr zuvor überholten Fahrzeug auf der rechten Spur erging es dabei offenbar ähnlich, der Fahrer musste seinerseits nach rechts ziehen, um eine Kollision mit dem Mercedes Vito zu vermeiden, der nach seinem gefährlichen Überholmanöver weiter Gas gegeben habe und dann in die Ortslage von Eschwege davonfuhr.

In Eschwege an der Kreuzung Niederhoner Straße / Ecke Schützengraben hatte die 41-Jährige dann den besagten weißen Mercedes Vito an der Amel stehend vor sich, woraufhin die Frau sich entschloss auszusteigen und den Fahrer auf sein Verhalten anzusprechen. Dieser habe aber lediglich geantwortet, dass sie ihm ja nicht Platz gemacht habe, obwohl er mehrfach die Lichthupe betätigt hätte. Dann sei der Mann weitergefahren.

Laut Beschreibung der Frau soll der Fahrer des Mercedes ein südländisches Aussehen und dunkles bzw. schwarzes lichtes Haar gehabt haben. Der Fahrer war mit einem rot karierten Oberteil bekleidet, hatte eine schlanke Figur und soll zwischen 30-40 Jahre alt sein. Das Kennzeichen des Mercedes Vito lautete MG-CJ 2121.

Bei dem von ihr überholten Fahrzeug auf der B 249, welches ebenfalls durch das Überholmanöver gefährdet wurde könnte es sich um einen VW Touran oder ähnlich gehandelt haben, eventuell in roter Farbe.

Die Polizei in Eschwege ermittelt nun u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung im Straßenverkehr und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Nummer 05651/925-0 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Abend voller Lichtblicke

Der neue Passat wurde von Autohaus Stöber exclusiv mit einer Feier präsentiert
Ein Abend voller Lichtblicke

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

In der Sporthalle des Oberstufengymnasiums in Eschwege wird das Impfzentrum des Landkreises eingerichtet.
Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

Ganz neue Wege geht der "Kochgarten" in Bischhausen

Der Kochgarten soll ein Ort sein, an dem sich Menschen begegnen
Ganz neue Wege geht der "Kochgarten" in Bischhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.