18-Jähriger am Werratalsee von einigen Männern niedergeschlagen

Ein 18-Jähriger wurde am Werratalsee niedergeschlagen und ins Gesicht getreten

Wehretal. Ein 18-Jähriger aus der Gemeinde Wehretal wurde am Sonntag gegen 0.10 Uhr von drei bisher unbekannten Tätern zusammengeschlagen. Der 18-Jährige saß auf einer Bank am Werratalsee, als ihn der 1. Täter von der Bank riss und ihm ins Gesicht schlug.

Als er am Boden lag, kamen zwei weitere Männer dazu und schlugen, bzw. traten dem am Boden liegenden Opfer ins Gesicht. Anschließend flüchteten die Männer unerkannt vom Tatort. Der Geschädigte konnte nur sagen, dass es sich um drei männliche Personen gehandelt hat, die alle ca. 20 Jahre alt gewesen sein sollen. Hinweise an die Polizei Eschwege unter 05651/925-0.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Europäische Jugendwoche feiert Jubiläum

Vom 28. Juli bis zum 5. August treffen sich Jugendliche aus Weißrussland, Polen, Schottland, Estland sowie aus Deutschland auf Burg Ludwigstein zur 60. Europäischen …
Europäische Jugendwoche feiert Jubiläum

Wohnmobil bleibt mit Kabelbrand an A7 liegen

Das Wohnmobil einer niederländischen Familie blieb wegen einem Kabelbrand an der A7 liegen
Wohnmobil bleibt mit Kabelbrand an A7 liegen

Zwei Projekte aus dem Werra-Meißner-Kreis im Finale des Demografiepreises

Die Projekte Sportpass und Freiwilliges Sozialeses Schuljahr sind im Finale des Demografiepreises Hessen.
Zwei Projekte aus dem Werra-Meißner-Kreis im Finale des Demografiepreises

Falsche Monteure beklauen 94-Jährige in Trubenhausen

Falsche Monteure haben eine 94-Jährige in Großalmerode betrogen und beklaut
Falsche Monteure beklauen 94-Jährige in Trubenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.