Wetterballon der Johannisberg-Schule flog über 30 Kilometer hoch

1 von 13
Die am Wetterballon nbefestigte Kamera dokumentierte die Reise
2 von 13
Die am Wetterballon befestigte Kamera dokumentierte die Reise
3 von 13
Die am Wetterballon befestigte Kamera dokumentierte die Reise
4 von 13
Die am Wetterballon befestigte Kamera dokumentierte die Reise
5 von 13
Die am Wetterballon befestigte Kamera dokumentierte die Reise
6 von 13
Die am Wetterballon befestigte Kamera dokumentierte die Reise
7 von 13
Die am Wetterballon befestigte Kamera dokumentierte die Reise
8 von 13
Die am Wetterballon befestigte Kamera dokumentierte die Reise

Bei der Klimamesse des Werra-Meißner-Kreises haben Schüler der Johannisberg-Schule einen Wetterballon aufsteigen lassen und dadurch nicht nur aufschlussreiche Klimadaten sondern auch einzigartige Luftaufnahmen bekommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Große Mehrheit stimmt für Wilhelm Gebhard als Bürgermeister von Wanfried

Mit 82,68 Prozent der Stimmen wurde Wilhelm Gebhard als Bürgermeister von Wanfried wiedergewählt.
Große Mehrheit stimmt für Wilhelm Gebhard als Bürgermeister von Wanfried

Fröhlicher Wichtelfest-Umzug in Reichensachsen

Hier sind die Bilder vom Wichtelfest-Umzug in Reichensachsen.
Fröhlicher Wichtelfest-Umzug in Reichensachsen

Eschwege: Junge Entenfamilie suchte Asyl im privaten Teich

Eine junge Entenfamilie hat sich kurzfristig in einem Teich in Eschwege niedergelassen.
Eschwege: Junge Entenfamilie suchte Asyl im privaten Teich

Ab Montag: Parkverbot auf dem Eschweger Werdchen

Parkverbot auf dem Werdchen in Eschwege vom 27. Mai bis 21. Juni.
Ab Montag: Parkverbot auf dem Eschweger Werdchen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.