Zwei Wildunfälle sorgten am Ostersonntag für Sachschäden

In Weißenborn und am Meißner verursachten Rehe einen Unfall

Weißenborn. Die L 3245, Höhe KM 0,400 Ein 40-jähriger Mann aus Ringgau, befuhr mit seinem PKW die L3245 aus Richtung Großburschla kommend in Richtung Weißenborn, als plötzlich gegen 20.20 Uhr ein Reh die Fahrbahn überquerte. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindert werden. Es entstand geringer Sachschaden am PKW. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald. 

Meißner. Auf der L 3242, Höhe KM 0,400 befuhr eine 19-jährige Frau aus Allendorf  gegen 20.18 Uhr mit ihrem PKW die L 3242 von der B 27 kommend in Fahrtrichtung Frankershausen. In Höhe KM 0,400 sprang unvermittelt ein Reh auf die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Nach dem Zusammenprall flüchtete das Tier. Am Fahrzeug entstand in Höhe von 500 Euro leichter Sachschaden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Hauke-Christi

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Ein Pferd wurde letzte Nacht bei einem Unfall auf der B 452 in der Nähe von Reichensachsen tödlich verletzt.
Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Zweitakter-Treffen im Grenzmuseum

Am kommenden Wochenende kommen Oldtimer-Liebhaber am Grenzmuseum Schifflersgrund voll und ganz auf ihre Kosten. Vom Freitag bis Sonntag sind zahlreiche Zweitakter und …
Zweitakter-Treffen im Grenzmuseum

Freibad Bad Sooden-Allendorf überzeugt durch Familienfreundlichkeit

Dass das Freibad in Bad Sooden-Allendorf alle Altersgruppen überzeugt, das hat sich auch weit über die Kreisgrenzen hinaus herumgesprochen.
Freibad Bad Sooden-Allendorf überzeugt durch Familienfreundlichkeit

Steinewerfer zwischen Ulfen und Breitau gefasst

Die Polizei aus Sontra hat einen Steinwerfen gefasst, der gestern Nacht LKWs beworfen hat.
Steinewerfer zwischen Ulfen und Breitau gefasst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.