Wildunfall auf der B27 zwischen Eschwege und Strahlshausen

Eine 33-jährige Frau aus Bad Sooden-Allendorf befuhr mit ihrem Pkw Mazda die B 27 aus Richtung Eschwege kommend in Richtung Bad Sooden-Allendorf als plötzlich ein Rehbock die Fahrbahn überquerte.

Eschwege - Wie die Polizei mitteilt, erfasste sie das Tier mit der Fahrzeugfront des Mazdas. Durch den Aufprall wurde der Rehbock so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verendete. Am Mazda entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 1.500 Euro. Der Unfall ereignete sich am 27. Juli 2019, gegen 22.10 Uhr auf der B27 zwischen Eschwege und Strahlshausen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Die Entscheidung im Witzenhäuser Stadtparlament ist gefallen: Architekt Frank Reschke soll den Auftrag zur Umgestaltung des Marktplatzes erhalten.
Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Fürstenhagen läutet die Narrenzeit ein

Beim CCF heißt es nun wieder „Fürstenhagen Helau".
Fürstenhagen läutet die Narrenzeit ein

Überfall auf Getränkemarkt in Eschwege

Die Tageseinahmen eines Getränkemarktes raubte ein bisher unbekannter Mann am Abend in Eschwege. Die Polizei sucht Zeugen.
Überfall auf Getränkemarkt in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.