Wintersachen für Flüchtlinge gesucht

+

In der AWO Gemeinschaftsunterkunft in Witzenhausen suchen freiwillige Helfer noch Sachen in kleineren Größen für Flüchtlinge

Witzenhausen. Es raschelt hier, es raschelt dort: Fünf Räume und eine Umkleidekabine gibt es in der AWO-Flüchtlingsunterkunft, Am Frauenmarkt 11 A, in Witzenhausen.Es wird ständig ausgepackt und sortiert. Seit über sechs Monaten hat sich um Pfarrer Martin Hochhuth ein festes Team gebildet, das sich um Kleiderspenden kümmert. Und diese kommen reichlich.

"Die Menschen sind sehr spendenfreudig", sagt Bärbel Kroll, eine der ehrenamtlichen Helferinnen. Diese verpacken jetzt die Sommersachen, denn jetzt wird es kalt. Es werden dringend Wintersachen für Kinder bis 14 Jahre gebraucht. Aber auch die Erwachsenen benötigen noch Vieles: Besonders warme Jacken, Pullover, Sweat­-shirts sowie Jeans für Herren.

Am Montag werden wieder Spenden angenommen

Aber aufgepasst: Die meisten der männlichen Flüchtlinge sind schlank und benötigen eher die Größen S oder M. Und bei den Frauen ist es ähnlich. Das ,Kleiderkammer’-Team bittet also herzlich darum, nur Sachen abzugeben, die gut erhalten sind und der Saison – also jetzt Herbst und Winter – angepasst sind. Viele Damen wünschen sich Leggings, Jeans, moderne Oberteile, Pullover und natürlich auch warme Jacken. Dieses auch in kleineren Größen, z.B. 36-40 – also S und M.Auch Taschen können gut verwendet werden, unter Anderem Sport- oder Reisetaschen.Es fehlen auch noch gut erhaltene Damen- und besonders Herrenschuhe oder Stiefel in allen Größen.

Annahme von Spenden für Flüchtlinge ist ab sofort immer Montags von 11 bis 15 Uhr in der Kleiderkammer des AWO-Wohnheims, Am Frauenmarkt 11A in Witzenhausen.Die Flüchtlinge haben Montags von 9 bis 11 Uhr die Möglichkeit, sich Kleidung auszusuchen.

Freude über warme Sachen

Gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Witzenhausen rief kürzlich der Nachbarschaftsring Witzenhausen e.V. zu einer Kleiderspende für die Flüchtlinge auf. Im Ratskeller wurden daher die Spenden, insbesondere der nachgefragten Winterkleidung, in verschiedene Kategorien einsortiert. So waren Jacken und Pullover für Männer zu finden, sowie warme Sachen für die Kleinsten.

Katja Eggert, Koordinatorin vom Lokalen Bündnis für Familie, zeigt sich begeistert über so viel Hilfsbereitschaft. "Alleine kann man nicht viel bewirken, es funktioniert nur gemeinsam”, so Eggert. Damit holt sie auch den Nachbarschaftsring mit ins Boot. Katrin Fuchs (r.) betont, im Verein seien nicht viele Mitglieder, dafür aber sehr aktiv. Zusammen mit Susanne Rudolph, Birgit Werner und Georg Gries(li.) , der zudem Vorsitzender des Seniorenrates ist, halfen sie beim Ablauf des Spendentages.

Nebenbei konnten bei bereitgestelltem Kaffe und Kuchen Helfer sowie Flüchtlinge bei Gesprächen Kontakte knüpfen und sich kennenlernen.Die Kleiderspenden gingen allesamt an die AWO Gemeinschaftsunterkunft Witzenhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Möglicherweise wurden Giftköder in der Umgebung von Grebendorf ausgelegt, die Polizei ermittelt.
Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Die Stadt Sontra sagt die „Breitwiesn" aus Gründen der Gesundheitssicherheit ab.
Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Streit zwischen Hundehaltern in Eschwege führt zu Handgreiflichkeiten

Erst geraten die Hunde aneinander, dann streiten sich ihre Halter in der Eschweger Altstadt.
Streit zwischen Hundehaltern in Eschwege führt zu Handgreiflichkeiten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.