THW ist in Witzenhausen angekommen

+

Technisches Hilfswerk weihte neuen Standort in Witzenhausen mit einem Fest ein

Witzenhausen. Beim Ortsverband Witzenhausen des Technischen Hilfswerks (THW) ist die Freude groß. Am Samstag haben die über 40 ehrenamtlichen Aktiven ihre neue Unterkunft im Stadtteil Witzenhausen-Unterrieden offiziell bezogen.Über zwei Millionen Euro hat ein Investor aus dem Main-Kinzig-Kreis in das Projekt investiert. Er vermietet das Anwesen langfristig an die Kastastrophenschutzorganisation des Bundes.

Zuvor hatte das THW sein Domizil in Eichenberg-Dorf. Vor mehr als 42 Jahren war der dortige THW-Ortsverband aus der Taufe gehoben worden. Mit dem Umzug nach Unterrieden wurde aus dem Ortsverband Neu-Eichenberg der Ortsverband Witzenhausen.Der große Vorteil in Unterrieden: Dort sind alle Räume im knapp 500 Quadratmeter großen Verwaltungsgebäude mit seinen 20 Räumen auf einer Ebene zu finden. Das ist insbesondere im Einsatzfall von Bedeutung, wenn in kurzer Zeit große Mengen Material verladen werden müssen.

Außerdem gehört eine 40 Meter lange und 14 Meter breite Fahrzeughalle zum Anwesen. Bei der Arbeit des THW hilft in Zukunft auch ein Gabelstapler, den das Unternehmen Lindig Fördertechnik dem THW als Überraschung während der Einweihungsfeier überreichte. Dazu war Lothar Krug, Leiter der Niederlassung Kassel/Göttingen, nach Unterrieden gekommen.

Der Erwerb des Gabelstaplers aus zweiter Hand wurde durch das finanzielle Engagement des Helfervereins möglich."Für den Ortsverband Witzenhausen wird mit der Einweihung der neuen Unterkunft ein Traum wahr. Über viele Jahre hatten wir uns ein neues Domizil gewünscht", sagte Ortsbeauftragter Michael Göbel und ehrenamtlicher Leiter des Ortsverbandes.www.thw-wiz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Junger Mann entreißt an der Geschwister-Scholl-Schule einem 14-Jährigen sein Hoverboard.
14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.