Heute beginnt in Witzenhausen Nordhessens ältestes Erntefest

+
Erntedank - und Heimatfest in Witzenhausen, Erntekrone auf dem Marktplatz

Seit 160 Jahren wird in Witzenhausen das Erntedank- und Heimatfest gefeiert. Auch in diesem Jahr hat der Erntefestausschuss wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Witzenhausen. Seit nunmehr 160 Jahren feiert man in Witzenhausen das Erntedank- und Heimatfest, nicht umsonst ist es Nordhessens ältestes Erntefest. Wie beliebt das Witzenhäuser Heimatfest bei allen Witzenhüssern und auswärtigen Gästen ist, zeigt sich jedes Jahr an den hohen Besucherzahlen von Mittwoch bis Montag.

„In den letzten Wochen und für die nächsten Tage ist es die wichtigste Zeit hier in Witzenhausen. Erfahrungsgemäß können wir bis zu 500 Gäste begrüßen”, freut sich Andreas Gerstenberg, Vizepräsident des Erntefestausschuss Witzenhausen e.V. Und Pressewart Bodo Johannes Krops ergänzt: „Es sind 40 Männer, die jedes Jahr dieses große Event auf die Beine stellen. Wir ziehen alle an einem Strang, jeder kann von den Erfahrungen der anderen lernen.” Bereits im Vorfeld des Festes wird in der Stadt eifrig dekoriert und geschmückt, die Straßen verwandeln sich in ein blau-weißes Fahnenmeer. Auch auf dem Festplatz zeigt sich: Das Erntefest kann bald beginnen. „Ohne die Sponsoren, denen wir herzlich für ihre Unterstützung danken, wäre das Fest in dieser Größe von uns alleine nicht mehr zu stemmen”, so Gerstenberg. Auch für die Sicherheit der Besucher hat sich das Komitee eingesetzt und sich mit den örtlichen Behörden und Vereinen abgesprochen. Dem Erfolg des Erntefestes mit viel Spaß, guter Laune und buntem Programm steht also auch in diesem Jahr nichts dagegen.

Der Mittwoch

Heute beginnt nach der heißen Phase für die Organisatoren das Erntefest auch für die Gäste offiziell. Mit dem Aufhängen der Erntekrone auf dem Festplatz um 18 Uhr kann der Feiermarathon in der Kirschenstadt beginnen. Mit dem Festbieranstich eröffnet der Erntefestpräsident Axel Behnke die Plaketten-Party. Im Beisein von Bürgermeisterin Angela Fischer und dem aktuellen Königshaus unter Tarah I. werden die neuen Komiteederiche im Kump getauft und damit in den Kreis des Erntefestausschusses aufgenommen.

Heute schafft der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen einen kleinen Anreiz, denn nur heute erhält jeder ein Freibier beim Kauf der Eintrittskarten.

Der Donnerstag

Am Donnerstag heißt es wieder: Rein in die Sportschuhe und ab auf den Fußballplatz. Denn ganz traditionell finden sich am Donnerstag um 18 Uhr die zwei Teams ein, die sich im Fußballspiel duellieren werden. In diesem Jahr tritt das Team des Festkomitees, unterstützt von den Ehemaligen Ehrendamen und den Fahnenträgern, gegen eine Auswahl aus Stadtverordneten, Magistrat und Stadtverwaltung an. „Gegen eine solche Auswahl spielen wir das erste Mal. Das wird ein interessantes Spiel”, verspricht Bodo Krops. Nachdem das Spiel im letzten Jahr auf Grund von Sanierungsarbeiten verlegt werden musste, findet es nun wieder im Stadion in der Südbahnhofstraße statt. Darum, dass das Stadion nicht voll werden könnte, macht sich das Komitee keine Sorgen. „Um ihre Stadtverordneten zu unterstützen, werden viele Besucher aus den Ortsteilen kommen”, weiß Andreas Gerstenberg. Für das leibliche Wohl sorgen die Komiteederiche.

Der Freitag

Um 19 Uhr ist es dann endllich soweit: Die Bürgermeisterin Angela Fischer gibt beim Magistratsempfang ihre Macht für die nächsten Tage in die Hände des Erntefestpräsidenten. Die Stadtschlüssel werden symbolisch übergeben und gemeinsam wird nach der offiziellen Festeröffnung auf dem Marktplatz das Erntefestlied gesungen. Gegen 20.30 Uhr zieht dann beim traditionellen Fackelzug ein Lichtermeer aus Fackeln und Laternen durch die historische Altstadt. Die Strecke führt vom Marktplatz durch die Stubenstraße auf den Zollamtsplatz. Von dort geht es durch die Kniegasse und die Ermschwerder Straße über die Burgstraße, die Mittelburgstraße, und die Kirchstraße wieder zurück zur Ermschwerder Straße und zum Marktplatz. Es folgt der Weg durch die Marktgasse über den Kespermarkt, weiter durch die Obere Mühlstraße, die Gelsterstraße und die Carl-Ludwig-Straße zurück auf den Marktplatz und von dort aus durch die Brückenstraße auf den Festplatz.

„Hier haben wir speziell für die jugendlichen Gäste und jungen Besucher etwas Besonderes geplant: Eine „YOU FM”-Party, auf der für jeden Geschmack etwas dabei sein wird”, so Andreas Gerstenberg. Bereits im Vorfeld wurde mit Plakaten und Radiospots auf die Party ab 21 Uhr im Festzelt hingewiesen. DJ A.B. und YOU FM Moderator Marcel Wagner haben ihre Mixe aus aktuellen Hits und zündenden Partykrachern im Gepäck.

Der Samstag

Ab 11 Uhr ist der Marktplatz am Samstag komplett in Kinderhänden. Beim großen Kinderfest gilt es dann, die Hüpfburg und das Trampolin zu testen, auf Schatzsuche zu gehen und die Kistenstapel des THW zu erklimmen. Das Schminken zum Tiger, Löwen oder Schmetterling darf natürlich auch nicht fehlen. Ein Mitmachprogramm auf der Showbühne sowie ein Luftballonwettbewerb sind außerdem geplant. Für den Spaß der Kleinen ist also ausreichend gesorgt. Der Spaß steht auch abends ab 20 Uhr beim Witzenhäuser Abend im Festzelt auf dem Programm. Der beliebte Klassiker im Programm des Erntefestes gibt jedem, der sich in den vergangenen Wochen gemeldet hat, eine Bühne. Egal ob individuelle Talente und Gruppenauftritte: Es präsentieren sich in den verschiedensten Showacts heimische Künstler und Vereine, darunter wird es auch eine Showeinlage der ehemaligen Fahnenträger geben gegen 23.30 Uhr. Auch für das musikalische Rahmenprogramm ist gesorgt: Die Bühne erobert die Partyband „El Trinkos”.

Der Sonntag

Bereits um 8 Uhr ist für die Witzenhäuser die Nacht zu Ende. Denn dann beginnt der Spielmanns- und Fanfarenzug Witzenhausen mit seinem Weckruf den Weg durch die Stadt. Alle, die den Spielmannszug nicht überhört haben, können sich dann um 10 Uhr zum Ökumenischen Erntedankgottesdienst auf der Freilichtbühne einfinden. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der ev. Liebfrauenkirche statt. Das Platzkonzert auf dem Marktplatz beginnt um 12 Uhr. Pünktlich um 14 Uhr setzt sich dann der Festumzug in Bewegung. Daran nehmen Fußgruppen der Schulen und Kindergärten, Vereine und Einzelpersonen genauso teil wie Kutschen, Schlepper und andere bunt geschmückte Gefährte. Dabei sorgen die Motivwagen und neun Spielmannszüge für die besondere Unterhaltung der Besucher. Im Anschluss präsentieren die Spielmannszüge und Marchingbands ihre große Musikshow im Festzelt auf dem Joseph-Pott-Platz. Abends lädt die Wies’n Nacht ab 20.30 Uhr alle dazu ein, ihre Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank zu holen und zu präsentieren. Passend zum bayerischen Flair wird im Laufe des Abends eine Dirndl-Königin gewählt. Für die Damen heißt es also: In Schale werfen lohnt sich! Für die musikalische Unterhaltung am Abend sorgen „Die Draufgänger”.

Der Montag

Am Montag heißt es dann wieder, langsam vom diesjährigen Erntefest Abschied zu nehmen. Der Tag startet um 11 Uhr mit dem traditionellen Festfrühstück. Auf dem Menü steht dieses Jahr der Kräuterbraten mit Witzenhüsser Speckkartoffelsalat oder auch ein vegetarisches Gerich. Untermalt wird der Frühschoppen vom „Trio Schlagerlust”.

„Neuerung in diesem Jahr ist, dass die Band nicht von der Bühne aus spielt, sondern von Tisch zu Tisch zieht und Ständchen spielt”, erklärt Andreas Gerstenberg, der damit eine Unterhaltung zwischen den Besuchern in normaler Lautstärke garantieren will. Später übernimmt dann DJ Marco Leistner aus Kassel die musikalische Gestaltung mit den besten Hits von heute. Hier können die Gäste ihr Tanzbein schwingen, bis das Erntefest gegen 22 Uhr mit dem Feuerwerk der Schausteller ausklingt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Samstag wird in Lichtenau das Schnullerbaumfest gefeiert

Der Bürgerverein von Hessisch Lichtenau lädt am Samstag zum Schnullerbaumfest ein
Am Samstag wird in Lichtenau das Schnullerbaumfest gefeiert

Fehlkonstruktion?- Im Eschweger Stadtteil Niederhone gibt es statt eines Teiches nur eine Brache

Statt des versprochenen attraktiven Naherholungsbereiches gibt es in Niederhone an der Bahnstrecke nur eine trockene Brache.
Fehlkonstruktion?- Im Eschweger Stadtteil Niederhone gibt es statt eines Teiches nur eine Brache

MINT-Messe sucht junge Forscher im Werra-Meißner-Kreis

Am Sonntag findet in Witzenhausen in den Räumen der DEULA die MINT-Messe statt
MINT-Messe sucht junge Forscher im Werra-Meißner-Kreis

"Hessenkasse kann teuer werden" 

Waldkappels Bürgermeister fürchtet neue Belastungen durch Hessenkasse, trotz guter Haushaltszahlen
"Hessenkasse kann teuer werden" 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.