Enkeltrick-Betrugsmasche durchschaut

In Witzenhausen und Großalmerode kam es am gestrigen Donnerstag zu sogenannten Enkeltrick-Anrufen. Mehrere Betrugsversuche wurden durch wachsame Senioren vereitelt.

Witzenhausen/Großalmerode. In Witzenhausen wurden insgesamt fünf ältere Damen und Herren in der Mittagzeit angerufen.

Bei einem 82-Jährigen stellte sich der Anrufer als Neffe vor und verlangte 15.000 Euro für eine Immobilie. Dabei nannte er sich Kai. Der 82-jährige blieb jedoch misstrauisch und fragte entsprechend nach, worauf das Gespräch seitens des "Neffen" beendet wurde.

Klassisch verlief das Gespräch mit einem 78-Jährigen aus Witzenhausen. Der männliche Anrufer fragte gleich nach, ob der 78-Jährige nicht seine Stimme erkennen würde. Dieser fragte nach, ob es nicht der Enkel wäre, was der Anrufer natürlich bejahte. Nun gab er an, dass er momentan in Kassel bei einem Notar sitzen würde und eine Wohnung gekauft habe. Daher bräuchte er kurzfristig Geld für eine Anzahlung benötige. Der 78-Jährige bat den angeblichen Enkel dann, persönlich vorbeizukommen, wenn er etwas benötige, worauf auch dieses Gespräch beendet wurde.

Ähnliche Anrufe erfolgten auch bei einem 79-Jährigen, einer 67-Jährigen und einem weiteren 82-jährigen, die teilweise sofort den betrügerischen Versuch erkannten und entsprechend auch die Polizei informierten.

Und auch in Großalmerode erfolgte ein derartiger Anruf bei einer 86-Jährigen, wo 25.000 Euro für den Kauf einer Eigentumswohnung gefordert wurden. Auch hier wurde der Betrugsversuch rechtzeitig erkannt.

In allen Fällen handelte es sich um einen Mann als Anrufer, der akzentfrei deutsch sprach. Die Nummer im Display war jedes Mal unterdrückt. Die Polizei rät daher bei derartigen Anrufen immer misstrauisch zu bleiben und vor allem bei den doch hohen Geldforderungen Rücksprache mit Verwandten zu halten. Auch die Polizei steht bei solchen Anrufen mit Rat zur Seite.

Rubriklistenbild: © archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

HeLi: „Flüchtendes“ Wildschwein hinterlässt Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro

...und andere Polizeimeldungen aus dem Werra-Meißner-Kreis.
HeLi: „Flüchtendes“ Wildschwein hinterlässt Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro

Hessisch Lichtenau: Mercedes-Sterne abgerissen und beschädigt

Auf Mercedes-Sterne hatte es am Freitag ein unbekannter Täter in Hessisch Lichtenau abgesehen. Ein Stern wurde abgerissen, ein weiterer beschädigt.
Hessisch Lichtenau: Mercedes-Sterne abgerissen und beschädigt

Kollision mit Wildschwein bei Waldkappel und vor dem Eschweger Kino

Die Polizeistation in Eschwege meldet eine Kollision eines Autos mit einem Wildschwein bei Waldkappel und eine weitere Kollision zweier Pkw vor dem Kino in Eschwege.
Kollision mit Wildschwein bei Waldkappel und vor dem Eschweger Kino

Mit Messer bedroht: 81-Jähriger in Eschwege von jungem Mann überfallen

Am Freitagabend wurde ein 81-jähriger Mann Opfer eines Überfalls in Eschwege. Der Eschweger wurde von einem jungen Mann bedroht, der im 200 Euro stahl.
Mit Messer bedroht: 81-Jähriger in Eschwege von jungem Mann überfallen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.