In Witzenhausen wollen Fünf die Krone der Kirschenkönigin

Kesperköniginnen
1 von 6
Kesperköniginnen
Kesperköniginnen
2 von 6
Anja Schuster
Kesperköniginnen
3 von 6
Antonia Salminov
Kesperköniginnen
4 von 6
Johanna Bindbeutel
Kesperköniginnen
5 von 6
Lena Schlegel
Kesperköniginnen
6 von 6
Maria Wettlauf

Fünf Kandidatinnen konkurrieren um die Krone der Witzenhäuser Kirschenkönigin.

Witzenhausen.  Bei strahlendem Sonnenschein und passgenau zur Kirschblüte, stellten sich am Samstag die neuen Kandidatinnen für das Amt der Kirschkönigin in Wolfgangs Obstgarten bei Unterrieden zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor. Begleitet wurden sie dabei von Diana Brehm und Katharina Rode von der Pro Witzenhausen GmbH, die das Königshaus vor und während ihrer Amtszeit betreut.

Bürgermeister Herz hielt eine kurze Dankesrede für die amtierende Kirschkönigin Tarah Fahrenbach und ihre Prinzessinnen Sarah Schinzel, Sabrina Winzer, Ramona Scherer und Lea-Sophie Dorsch. Er freue sich, dass sich auch in diesem Jahr wieder fünf Kandidatinnen gefunden haben, die ab Juli die Kirschenstadt auf zahlreichen Auftritten vor Ort, sowie bundesweit repräsentieren werden.

Touristinfo nimmt Stimmzettel entgegen

Bevor feststeht, wer dieses Jahr Krone und Zepter in die Hand bekommt, werden sich die jungen Frauen noch einiges Wissen über Kirschen aneignen, und in der Redekunst fortbilden. Im Laufe der nächsten Wochen werden sie sich bei zahlreichen Stadtfesten und weiteren Veranstaltungen ein Stelldichein geben, so dass die Witzenhäuser sich vorab ein Bild machen können. Der Wahlvorgang ist ähnlich wie im vorherigen Jahr: Ende Juni finden die Bürger im Marktspiegel Stimmzettel, die bis einer Woche vor der Wahl in der Touristinfo abgegeben werden können. Zeitgleich stellen sich die Kandidatinnen jeweils einzeln einer mehrköpfigen Jury vor, die sich unter anderem aus Fachkundigen für Kirschen und Rhetorik, sowie Menschen aus der Politik zusammensetzt.

Wahlergebnis wird am 8. Juli bekannt gegeben

Das Ergebnis der gesamten Wahl wird dann erst am 8. Juli, dem Sonntag der Kesperkirmes kurz vor der Krönung bekanntgegeben. Die Kandidatinnen nehmen vorher alle an der Königinnenbootstour als Prinzessinnen gekleidet teil, um die Spannung bis zum letzten Moment aufrecht zu halten. Wer es denn wird, spielt für die angehenden Damen keine besonders große Rolle:

„Wir sind ein Team und somit alle für die Stadt zuständig. Und wir können unser Amt nur gut erfüllen, wenn wir auch gut zusammenarbeiten“, sind sich alle fünf einig. Einig sind sie sich auch, dass sie dieses Jahr ihr Alter nicht vorab preisgeben wollen: „Damen fragt man nicht danach“, kontern sie schlagkräftig. Doch bei aller Einheit: Eine wird das Königinnenamt übernehmen, und um Ihnen einen gute Entscheidungshilfe zur Hand zu geben, finden Sie anbei die ersten Kurzporträts der Kandidatinnen.

Die Kandidatinnen auf einen Blick

Anja Schuster lebt in der Kernstadt und befindet sich im 2. Ausbildungsjahr zur zahnmedizinischen Fachangestellten in Göttingen. Sie war bereits 2013/14 Kirschprinzessin und fand es damals motivierend für Klein und Groß die Stadt zu repräsentieren und neue Leute in die Stadt zu locken. Sie ist bereits terminerprobt und hat einiges Wissen über ihre Heimatstadt im Amt sammeln können. In Witzenhausen genießt sie die schönen Ausblicke von den Kirschplantagen ins Werratal, wenn sie sich nicht gerade ihrem Hobby des Reisens widmet. Ansonsten singt und liest sie gerne und verbringt Zeit mit Freunden und Familie.

Johanna Bindbeutel stammt aus Gertenbach und macht derzeit ihr Abitur an einem Gymnasium in Kassel. Sie wurde vom Ortsvorsteher Günter Kellner angeregt, sich zu bewerben. Sie sieht eine schöne Chance im Amt, Witzenhausen zu repräsentieren, auch gab es schon länger keine Kirschkönigin mehr aus Gertenbach. Sie mag an Witzenhausen das Ländliche und die Natur, in der sie gerne spazieren und wandern geht. Auch spielt sie in ihrer Freizeit Fußball und ist in der Feuerwehr ihres Ortsteils aktiv.

Maria Wettlaufer  lebt in Roßbach und besucht derzeit die Höhere Handelsschule. Sie engagiert sich ehrenamtlich für die Kinderferienspiele und findet das Amt der Kirschkönigin als Ehrenamt ebenfalls sehr spannend. Sie möchte die Stadt, die Ortsteile und die Kirschplantagen nach außen gut repräsentieren. In Witzenhausen mag sie die Felder und Plantagen, und liebt es in der Natur zu sein. Unter anderem beim Reiten, Fußball spielen oder wenn sie mit ihren Freunden unterwegs ist.

Lena Schlegel wohnt in der Kernstadt und absolviert gerade ein Duales Betriebswirtschaftsstudium, Fachrichtung Hotel und Touristik in Kassel. Dafür arbeitet sie 20 Stunden die Woche in der Tourisinfo in Witzenhausen im Bereich Social Media Marketing. Sie war schon länger auf der Suche nach einem Ehrenamt, dass sich mit ihrer knapp bemessenen Freizeit gut verbinden lässt. Im Amt der Kirschkönigin ließe sich das ihrer Meinung nach sehr gut umsetzen. Sie will sich während ihrer Amtszeit den Instagram Account vornehmen, und freut sich, Witzenhausen auf Messen und Veranstaltungen zu repräsentieren. Sie mag an Witzenhausen die Fachwerkhäuser und historischen Gebäude, die sie auf Hundespaziergängen genießt. Darüber hinaus singt und liest sie gerne.

Antonina Salminov  lebt in der Kernstadt und macht gerade eine Ausbildung zur Erzieherin an der Beruflichen Schule. Nebenbei arbeitet sie in einem Seniorenheim. Sie wurde von einer der amtierenden Kirschprinzessinen ermutigt, zu kanditieren und so ist aus ihrem einstigen „Traum in der Ferne“ mittlerweile Realität geworden. Sie begeistert sich für die schöne Natur und Stadt, sowie die Bildungseinrichtungen in Witzenhausen, und möchte diese Pluspunkte der Stadt gerne nach außen repräsentieren. Auf ihren zahlreichen Spaziergängen erfreut sie sich auch an der Kirschblüte. Zudem spielt sie Dudelsack, Klavier, Schlagzeug und Gitarre, unter anderem in ihrer Schulband.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beim vierten MedienCamp produzierten Jugendliche wieder Songs, Film und Co.

Das MedienCamp des Medienzentrums, des medienWERK und der Jugendförderung Werra-Meißner fand in der vergangenen Woche bereits zum vierten Mal statt.
Beim vierten MedienCamp produzierten Jugendliche wieder Songs, Film und Co.

Die 16 Gewinner der MINT-Messe stehen fest

Insgesamt 16 Gewinner können ihre Preise vom MINT-Gewinnspiel in Witzenhausen abholen
Die 16 Gewinner der MINT-Messe stehen fest

Polizeidirektor Thomas Beck geht Ende des Monats in den Ruhestand

Ende Oktober wird Thomas Beck, Polizeidirektor der Polizeidirektion Werra-Meißner, in den Ruhestand versetzt. Am Freitag wurde dieser Anlass bereits im würdigen Rahmen …
Polizeidirektor Thomas Beck geht Ende des Monats in den Ruhestand

Eschwege: Unbekannter stiehlt Taxifahrer die Geldbörse

Der Taxifahrer beförderte Dienstagabend drei Männer zum Klinikum in Eschwege. Dort legte der Fahrer seine Geldbörse rechts neben sich ab. Der Beifahrer verließ das Auto …
Eschwege: Unbekannter stiehlt Taxifahrer die Geldbörse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.