Witzenhausen: Nordhessens ältestes Erntefest startet

+
Speziell für das Erntefest gibt es in diesem Jahr ein Festbier.

Am heutigen Mittwochabend fällt mit dem Aufhängen der Erntekrone und dem Festbieranstich mit Bürgermeister Daniel Herz, Erntefestpräsident Axel Behnke und dem aktuellen Königshaus der Startschuss für Nordhessens ältestes Erntefest.

Witzenhausen - Bis Montag werden die Witzenhäuser zusammen mit Gästen aus nah und fern in der Kirschenstadt feiern, die Sorgen vergessen und sich des Lebens freuen. Das Erntedank- und Heimatfest Witzenhausen kann in diesem Jahr auf eine inzwischen über 160-jährige Geschichte zurückblicken und erfreut sich Jahr für Jahr großen Zuspruchs bei den Besuchern.

Wenn in den kommenden Tagen bereits zum 162. Mal das Erntefest gefeiert wird, kommt zu jeder Menge Tradition und über 160 Jahre alter Erntefeststimmung auch etwas Neues, auf das sich die zahlreichen Besucher freuen können. Das Erntefest Witzenhausen bekommt ein eigenes Festbier.

Das eigene Festbier

München hat eines, Augsburg hat eines, warum soll Witzenhausen da nicht auch ein eigenes Festbier bekommen? Genau diese Frage hat sich der Erntefestausschuss Witzenhausen gestellt. „Schließlich haben wir mit der Brauerei Schinkel eine hervorragende Brauerei direkt im Ort, da war es doch naheliegend, zusammen mit Rainer Schinkel und seinem Team ein eigenes Witzenhäuser Festbier zu kreieren“, freut sich Erntefestpräsident Axel Behnke auf die Neuerung beim diesjährigen Fest. „Damit sind wir in der Region einmalig“, so der Präsident weiter. Der Erntefestausschuss und der Braumeister waren sich schnell einig. Das Bier soll eine eigene Geschmacksnote haben und es soll besonders süffig sein.

Das erste Sud des neuen Bieres wurde natürlich bereits vor dem Beginn des Erntefestes von den Komiteeterichen auf Herz und Nieren getestet. Das einstimmige Ergebnis: „Das beste Bier, was wir bisher im Festzelt hatten !“ Die letzten Arbeiten an der neuen Brauereianlage der Brauerei Schinkel laufen gerade. „Damit haben wir erstmals die Kapazität, genügend Bier für eine solch große Veranstaltung wie das Erntefest zu brauen“, erwähnt Fabio Schinkel, der Juniorchef der Brauerei. „Eigentlich lohnt es sich schon, wegen dem Witzenhäuser Festbier , das Erntefest zu besuchen“, so Erntefestpräsident Axel Behnke. Aber natürlich nicht nur wegen des Bieres, sondern auch wegen dem umfangreichen, tollen Programm an allen Erntefesttagen vom 21. bis 26. August lohnt sich ein Besuch.

Wie beliebt das Witzenhäuser Heimatfest bei Einheimischen und auswärtigen Gästen ist, zeigt sich jedes Jahr an den hohen Besucherzahlen. Um diese unvergessliche Tage in der Kirschenstadt zu bereiten, wird bereits im Vorfeld des Festes in der Stadt eifrig dekoriert und geschmückt, die Straßen verwandeln sich in ein blau-weißes Fahnenmeer. Auch auf dem Festplatz zeigt sich: Das Erntefest kann bald beginnen. „Ohne die Sponsoren, denen wir herzlich für ihre Unterstützung danken, wäre das Fest in dieser Größe von uns alleine nicht mehr zu stemmen”, so Gerstenberg. Auch für die Sicherheit der Besucher hat sich das Komitee eingesetzt, betont Pressesprecher Bernd Jäger. Dem Erfolg des Erntefestes mit viel Spaß, guter Laune und buntem Programm steht also auch in diesem Jahr nichts dagegen.

Der Mittwoch

Heute beginnt nach der heißen Phase für die Organisatoren das Erntefest auch offiziell für die Gäste. Mit dem Aufhängen der Erntekrone auf dem Festplatz um 18 Uhr kann der Feiermarathon in der Kirschenstadt beginnen. Mit dem Festbieranstich eröffnet der Erntefestpräsident Axel Behnke im Beisein von Bürgermeister Daniel Herz und dem aktuellen Königshaus unter Sophia I. die Plaketten-Party. Heute schafft der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen einen kleinen Anreiz, denn nur heute erhält jeder ein Freibier beim Kauf der Eintrittskarten. Ein weiterer Höhepunkt des ersten Erntefesttags ist die Taufe von drei neuen Komiteederichen im Kump. „Wer in diesem Jahr in den Kreis der Komiteederiche aufgenommen wird, wird nicht verraten“, betont Andreas Gerstenberg, Vizepräsident des Erntefestausschusses. „Wer es erfahren möchte, muss am Mittwoch zum Marktplatz kommen.“

Der Donnerstag

Am Donnerstag heißt es wieder: Rein in die Sportschuhe und ab auf den Fußballplatz. Denn ganz traditionell finden sich am Donnerstag um 18 Uhr die zwei Teams ein, die sich im Fußballspiel duellieren werden. In diesem Jahr tritt das Team des Festkomitees, unterstützt von den ehemaligen Ehrendamen und den Fahnenträgern, gegen die Mannschaft des SV Dohrenbach 1919 an, der in diesem Jahr sein 100-Jähriges Bestehen feiert. „Wir rechnen uns eine 50:50-Chance gegen die Dohrenbacher aus“, so Bernd Jäger, Pressesprecher des Erntefestausschusse. Für die Mannschaft des Festkomitees wäre ein Sieg in dem traditionellen Spiel eine Premiere.

Man darf sich auf ein interessantes Spiel im Stadion Südbahnhof in Witzenhausen freuen. Für das leibliche Wohl sorgen die Komiteederiche.

Der Freitag

Ab heute eröffnet auf dem Joseph-Pott-Platz der Vergnügungspark seine Tore und lädt kleine und große Gäste bis zum Montag täglich zum Besuch ein. Um 20 Uhr ist es dann endlich soweit: Bürgermeister Daniel Herz gibt beim Magistratsempfang wieder seine Macht für die nächsten Tage in die Hände des Erntefestpräsidenten. Die Stadtschlüssel werden symbolisch übergeben und gemeinsam wird nach der offiziellen Festeröffnung auf dem Marktplatz das Erntefestlied gesungen. Gegen 20.30 Uhr zieht dann beim traditionellen Fackelzug ein Lichtermeer aus Fackeln und Laternen durch die historische Altstadt. Die Strecke führt vom Marktplatz durch die Stubenstraße auf den Zollamtsplatz. Von dort geht es durch die Kniegasse und die Ermschwerder Straße über die Burgstraße, die Mittelburgstraße, und die Kirchstraße wieder zurück zur Ermschwerder Straße und zum Marktplatz. Es folgt der Weg durch die Marktgasse über den Kespermarkt, weiter durch die Obere Mühlstraße, die Gelsterstraße und die Carl-Ludwig-Straße zurück auf den Marktplatz und von dort aus durch die Brückenstraße auf den Festplatz.

Um die Zeit zwischen Fackelzug und Disko-Party im Zelt zu überbrücken, lädt das Burgstraßenfest mit seinen Ständen zum Verweilen ein. Ab 21 Uhr darf dann im Festzelt auf dem Joseph-Pottplatz bis in die Nachstunden bei der Disco-Party gefeiert werden. In diesem Jahr sorgen die DJs „Music for Moments“ für einen perfekten Live-Mix. Auf die Besucher wartet ein musikalisches Feuerwerk aus aktuellen Charts, Pop, Rock, Soul, R&B, House, Mash ups und natürlich beste Club Music.

Der Samstag

Ab 11 Uhr ist der Marktplatz am Samstag komplett in Kinderhänden. Beim großen Kinderfest gilt es dann Hüpfburg und Trampolin zu testen, beim Entchenangeln im Kump und Komiteederich-Kegeln sein Geschick unter Beweis zu stellen oder auf Schatzsuche zu gehen. Außerdem erwartet die jungen Besucher ein Mitmachprogramm auf der Showbühne sowie Kindersingen mit Porgy. Für den Spaß der Kleinen ist also ausreichend gesorgt. Während die Kleinen auf dem Marktplatz feiern, laufen auf dem Festplatz die letzten Vorbereitungen für den Abend. Zusammen mit Mr. Erntefest Hajo Schröter schmücken die Komiteederiche das Festzelt für den Witzenhäuser Abend, der ab 20 Uhr beim im Festzelt auf dem Programm steht. Der beliebte Klassiker im Programm des Erntefestes gibt jedem, der sich in den vergangenen Wochen gemeldet hat, eine Bühne. Egal ob individuelle Talente und Gruppenauftritte: Es präsentieren sich in den verschiedensten Shows heimische Künstler und Vereine. Das Motto lautet wieder „Lasst euch überraschen“. „Wir dürfen auf ein abwechslungsreiches Programm gespannt sein“, verspricht Erntefestvizepräsident Andreas Gerstenberg. Auch für das musikalische Rahmenprogramm ist gesorgt: Die Bühne erobert die Volks-Rock’n’Roll-Band „Watzmann“, die ordentlich Schwung ins Festzelt bringen soll.

Der Sonntag

Bereits um 8 Uhr ist für die Witzenhäuser die Nacht zu Ende. Denn dann beginnt der Spielmanns- und Fanfarenzug Witzenhausen mit seinem Weckruf den Weg durch die Stadt. Alle, die den Spielmannszug nicht überhört haben, können sich dann um 10 Uhr zum Ökumenischen Erntedankgottesdienst auf der Freilichtbühne einfinden. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Evangelischen Liebfrauenkirche statt.

Das Platzkonzert mit dem Musikverein Ermschwerd auf dem Marktplatz beginnt um 11 Uhr. Pünktlich um 14 Uhr setzt sich dann der Festumzug in Bewegung. Daran nehmen Fußgruppen der Schulen und Kindergärten, Vereine und Einzelpersonen genauso teil wie Kutschen, Schlepper und andere bunt geschmückte Gefährte. Dabei sorgen die Motivwagen und Spielmannszüge für die besondere Unterhaltung der Besucher. Durch die Bauarbeiten, die seit Ende Juli an der Kreuzung Walburger Straße/Südbahnhofstraße könne es aber zu einer Änderung der Umzugsroute kommen, sagt Erntefestvizepräsident Andreas Gerstenberg. „Erst am Freitag wissen wir, ob der Festzug über die Kreuzung geführt werden kann, so Gerstenberg. Sollte dies nicht möglich sein, werde die neue Route über die Facebook-Seite des Erntefestes Witzenhausen bekannt gegeben.

Im Anschluss präsentieren die Spielmannszüge und Marchingbands ihre große Musikshow im Festzelt auf dem Joseph-Pott-Platz. Abends lädt die Wies’n Nacht ab 20.30 Uhr alle dazu ein, ihre Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank zu holen und zu präsentieren. Passend zum bayerischen Flair wird im Laufe des Abends eine Dirndl-Königin gewählt. Für die Damen heißt es also: In Schale werfen lohnt sich! Für die musikalische Unterhaltung am Abend sorgen die „Münchener G’schichten”.

Der Montag

Am Montag heißt es dann wieder, langsam vom Erntefest Abschied zu nehmen. Der Tag startet um 11 Uhr mit dem traditionellen Festfrühstück. Auf dem Menü steht dieses Jahr der Kräuterbraten mit Witzenhäuser Speckkartoffelsalat oder auch ein vegetarisches Gericht. Untermalt wird der Frühschoppen vom „Trio Schlagerlust”. Nachdem die Neuerung, dass die Band nicht von der Bühne aus spielt, sondern von Tisch zu Tisch zieht und Ständchen spielt, in den vergangenen Jahren bei den Gästen sehr gut angekommen sei, soll es auch in diesem Jahr individuelle Tisch-Ständchen geben, erklärt Andreas Gerstenberg, der damit eine Unterhaltung zwischen den Besuchern in normaler Lautstärke garantieren will. Noch können über die neu gestaltete Seite des Erntefestes (www. erntefest.net) Karten für das Frühstück bestellt werden.

Im Vergnügungspark auf dem Joseph-Pott-Platz ist von 11 bis 19 Uhr Familientag mit vergünstigten Fahrpreisen. Gegen 22 Uhr soll das Fest mit dem Feuerwerk der Schausteller ausklingen. „Wir gehen davon aus, dass das Feuerwerk in diesem Jahr stattfinden kann“, so Gerstenberg. Eine endgültige Entscheidung wird aber vom Regierungspräsidium nach einer Beurteilung der Wetterlage gefällt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Der 25-Jährige war ohne Fahrschein unterwegs. Der Zugbegleiter wollte ihn daher im Bahnhof Witzenhausen-Nord von der Weiterfahrt ausschließen.
Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Gestern Nachmittag kam es in Hessisch Lichtenau zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem anderen Pkw. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.
Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Der Kindergartens Haus der kleinen Füße aus Hessisch Lichtenau hat eine Außenstelle  in Großalmerode eröffnet. Dort sollte der Flachdachkindergarten zunächst abgerissen …
Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Der Gast, der gemeinsam mit zwei anderen Kirmesbesuchern aus Witzenhausen privat weiter feierte, wollte das Ende der Party wohl nicht akzeptieren und schlug um sich.
Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.