Wohltätigkeitskonzert erbrachte 6.590 Euro für bedürftige Kinder

(V.li.) Polizeirat Jochen Worbs, Fachbereichsleiter Hartmut Adam, Polizeihauptkommissar Christian Hilmes und Bürgermeister Alexander Heppe freuen sich über den Erlös aus dem 62. Wohltätigkeitskonzert. Foto: Privat

Das 62. Wohltätigkeitskonzert der Stadt Eschwege und der Bundespolizei brachte 6.590 Euro für Kinder ein. Die Stadt legte noch 5.000 Euro oben drauf.

Eschwege. 6.590 Euro für bedürftige Familien – das ist die Bilanz des 62. Wohltätigkeitskonzert der Stadt Eschwege und der Bundespolizei mit dem Bundespolizeiorchester Hannover, das am zweiten Adventssamstag in der Eschweger Stadthalle stattfand. Die Stadt stockte den Betrag aus eigenen Mitteln nocheinmal um 5.000 Euro auf.

Das Geld kommt mehr als 200 Familien und Alleinerziehenden mit minderjährigen Kindern in der Kreisstadt zugute. "Damit möchten wir bedürftigen Familien ermöglichen, ihren Kindern zu Weihnachten eine Freude zu machen", betonte Bürgermeister Alexander Heppe, der zudem die enge Verbindung zwischen Stadt und Bundespolizei hervorhob.

Damit das Geld auch rechtzeitig bei den Empfängern ankommt, hat die Stadtverwaltung die Anträge bereits vor dem Konzert aufgenommen. "Fast alle konnten berücksichtigt werden", sagte der städtische Fachbereichsleiter für Soziales, Hartmut Adam. Die Zahl der Antragssteller sei allerdings erneut gestiegen – um rund 10 Prozent. "Die Anträge für die Weihnachtsbeihilfe machen jedes Jahr wieder deutlich, welch persönliche Notlagen es in unserer Stadt zum Teil gibt", sagte Adam.

Alle Beteiligten brachten sich unentgeltlich ein

Er freute sich, dass unter den rund 600 Besuchern in der Stadthalle auch "eine nennenswerte Anzahl junger Leute" war. Das zeige die exzellente musikalische Qualität des Orchesters, ergänzte Heppe. Das wurde dieses Jahr erstmals seit 2013 wieder von Matthias Höfert dirigiert.

Dass soviel Geld für den guten Zweck zusammengekommen ist, liegt auch daran, dass sich alle Beteiligten unentgeltlich eingebracht haben, betonte Alexander Heppe. Die Bundespolizei hat zudem die Gema-Gebühren übernommen. "Das ist für uns selbstverständlich", sagte Polizeihauptkommissar Christian Hilmes, der gemeinsam mit Polizeirat Jochen Worbs zur Scheckübergabe ins Rathaus gekommen war.

Das 63. Wohltätigkeitskonzert findet am 9. Dezember 2017 erneut in der Stadthalle statt – wieder mit Sitzplatzreservierung. "Das neue Konzept hat sich absolut bewährt", sagte Hilmes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehr Hochwasserschutz an der Losse für Helsa, Kaufungen und Bettenhausen

Der Wasserverband Losse hat ein neues Hochwasserschutzkonzept entwickelt und investiert in neue Rückhaltebecken.
Mehr Hochwasserschutz an der Losse für Helsa, Kaufungen und Bettenhausen

Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Nach einem Ausflug steckt ein Ziegenbock in einem Schacht am Eschweger Krankenhaus fest. Die Polizei versorgt ihn und sucht den Halter.
Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Persönliche Schutzausrüstung, die von Bund und Land geliefert wird, kann jetzt vom Landkreis verteilt werden.
Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.