„Wohnen für Hilfe" in Gertenbach erfolgreich umgesetzt

(V.li.) Karl Erz, Karin Weinsberg, Katja Eggert, Karin Erz, Elisa und Sara Mendoza.
+
(V.li.) Karl Erz, Karin Weinsberg, Katja Eggert, Karin Erz, Elisa und Sara Mendoza.

Die Studentin wohnt seit April bei dem Ehepaar Erz in Gertenbach. Beide Seiten sind vom Projekt „Wohnen für Hilfe" überzeugt.

Von TATJANA REICHL

Gertenbach. "Jetzt kommt wieder Leben in die Bude”, sagte das Ehepaar Karin und Karl Erz, als sie im April der Studentin Elisa Mendoza mit ihrer Tochter Sara im Rahmen des Projektes "Wohnen für Hilfe” eine Wohnung anboten. Kürzlich trafen sie sich mit den Projektverantwortlichen  Karin Weinsberg vom Diakonischen Werk und Katja Eggert vom Lokalen Bündnis für Familie, um das bisherige Zusammenleben Revue passieren zu lassen.

Neugierde und Mut

Das Projekt "Wohnen für Hilfe” startete in Witzenhausen mit seinen Ortsteilen vor einem Jahr (wir berichteten). "Da meine Frau aus gesundheitlichen Gründen die Arbeiten im Haus nicht mehr alleine bewältigen kann, habe ich jemanden gesucht, der uns unterstützt. Ich dachte, das Projekt passt dazu optimal”, so der 69-jährige Karl Erz, der sich sogleich an Karin Weinsberg wandte.Währenddessen entdeckte die 30-jährige Masterstudentin des International Food Business, Elisa Mendoza, einen Aushang an der Universität, der das Projekt bewarb.Da ihr die Wohnung im Studentenheim zusammen mit ihrer Tochter zu klein wurde, bewarb sie sich mit Neugierde beim Projekt.

"Von da an war alles fast ein Selbstläufer”, so Weinsberg stolz über die Wunschpartnerschaft.Nach anfänglicher Bedenken seitens Karin Erz, ob dies so funktioniert wie gedacht, war schnell klar, dass diese Verbindung passt. Elisa zog mit der Tochter bereits vor Ablauf des gewöhnlichen Probewohnens bei Familie Erz ein und bereichert seitdem deren Leben."Jeder gibt das, was er hat”, erklärt Karin Weinsberg. "Damit ist ein generationsübergreifendes Miteinander geschaffen, das einmalig ist”, so auch Katja Eggert.Egal, ob aufräumen, putzen, einkaufen oder zusammen kochen, Elisa und Sara sind integriert. "Sara ist für uns wie ein Ersatz-Enkelkind. Wir werden dadurch nochmal jung”, sagt das Ehepaar voller Stolz. Weinsberg ergänzt: "Es ist nicht nur Wohnen, sondern Leben.”

Elisa Mendoza ist dankbar für die Großzügigkeit ihrer Wohnungsgeber. "Es ist alles perfekt. Meine Tochter hat in der Schule Freunde gefunden, mit denen sie spanisch sprechen kann. Für sie ist dieser Ort zum Aufwachsen ideal. Vielen Dank.”  Die Studentin konnte durch das Ehepaar Erz außerdem ihr Deutsch verbessern und das deutsche Essen lieben lernen. "Man muss auch mal geben können. Wir bekommen immer etwas zurück”, so Karl Erz, der sich auch bei Karin Weinsberg für die Unterstützung bedankt. Sein Rat an Unentschlossene: "Einfach erstmal probieren. Es ist wie beim Essen: Entweder es schmeckt oder eben nicht.”

Hintergrund

Bei "Wohnen für Hilfe” bieten Menschen Wohnraum für Studierende an. Als Gegenleistung erwarten sie dafür aber kein Geld, sondern ein wenig Unterstützung im alltäglichen Leben, ohne pflegerische Tätigkeiten. Ältere Menschen, Alleinstehende, Behinderte, Familien oder auch Alleinerziehende, die Wohnraum zur Verfügung stellen möchten, können sich melden. Das Prinzip: Pro Quadratmeter Wohnfläche = 1 Stunde Hilfe im Monat (zuzüglich der anteiligen Nebenkosten). Der zeitliche Umfang kann variieren, je nach Vereinbarung.Kontakte:– Für Wohnungsanbieter:Karin Weinsberg, Diakonisches Werk,  Tel. 05542-911170, asl-wiz@deswi.deKatja Eggert, Lokales Bündnis für Familie,  Tel. 508105, Mail:Katja.Eggert@witzenhausen.de– Für Studenten (Wohnungssuchende): Jannik Zimmermann, Fachschaftsrat,  Tel. 05542-981233, Mail: studienberatung@gmail.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Kassel

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.