Wohnungsbrand in Bad Sooden-Allendorf: 28-Jähriger Bewohner kommt ins Krankenhaus

Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es heute Vormittag zu einem Wohnungsbrand in Bad Sooden-Allendorf. Ein 28-Jähriger Hausbewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Bad Sooden-Allendorf. Am heutigen Montagvormittag wurde nach Polizeiinformationen ein Wohnungsbrand in der Straße "Unter der Landwehr" in Bad Sooden-Allendorf gemeldet. Betroffen war der Wohnbereich im Erdgeschoss des Hauses, in dem sich auch zur Brandzeit der 28-Jährige Bewohner aufhielt. Dieser wurde durch den Rauchmelder auf das Feuer aufmerksam; er selbst wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung nach ärztlicher Behandlung vor Ort in das Krankenhaus gebracht. Die örtliche Feuerwehr hatte das Feuer schnell gelöscht. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben einen Verdacht auf eine technische Ursache; ein Gutachter wird noch angefordert.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Finale beim Johannisfest-Montag in Eschwege

Noch wird in Eschwege auf dem Festplatz und im Zelt gefeiert, das Johannisfest ist auf der Ziellinie und hier sind Bilder vom Festplatz.
Finale beim Johannisfest-Montag in Eschwege

Eschwege: 28-Jähriger beleidigte und biss Polizeibeamten

Der Mann hatte die Beamten der Polizeistreife zunächst beleidigt, bei der Festnahme biss er einem Beamten dann ins Knie.
Eschwege: 28-Jähriger beleidigte und biss Polizeibeamten

Umweltpreis: Kreis zeichnet Umweltschützer aus

Der Umweltschutzpreis des Landkreises wurde in der vergangenen Woche an zehn Gruppen verliehen.
Umweltpreis: Kreis zeichnet Umweltschützer aus

Eschwege ist im Johannisfest-Zustand 

Seit Tagen wird in Eschwege gefeiert, hier kommen die Bilder zum Fest.
Eschwege ist im Johannisfest-Zustand 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.