Wohnungsbrand in Bad Sooden-Allendorf: 28-Jähriger Bewohner kommt ins Krankenhaus

Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es heute Vormittag zu einem Wohnungsbrand in Bad Sooden-Allendorf. Ein 28-Jähriger Hausbewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Bad Sooden-Allendorf. Am heutigen Montagvormittag wurde nach Polizeiinformationen ein Wohnungsbrand in der Straße "Unter der Landwehr" in Bad Sooden-Allendorf gemeldet. Betroffen war der Wohnbereich im Erdgeschoss des Hauses, in dem sich auch zur Brandzeit der 28-Jährige Bewohner aufhielt. Dieser wurde durch den Rauchmelder auf das Feuer aufmerksam; er selbst wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung nach ärztlicher Behandlung vor Ort in das Krankenhaus gebracht. Die örtliche Feuerwehr hatte das Feuer schnell gelöscht. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben einen Verdacht auf eine technische Ursache; ein Gutachter wird noch angefordert.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe wird im Hirschhagentunnel der A44 zu spät kommen

Retter fordern mehr Hilfe für die Feuerwehren in den A44-Tunnel - Sie fühlen sich im Stich gelassen
Hilfe wird im Hirschhagentunnel der A44 zu spät kommen

Brandschutz: Land soll Freiwillige Feuerwehren stärker unterstützen

Die Freiwilligen Feuerwehren bemängeln steigende Bürokratie und mangelnde Unterstützung 
Brandschutz: Land soll Freiwillige Feuerwehren stärker unterstützen

Jahresprogramm der Kulturgemeinschaft Großalmerode

Die Kulturgemeinschaft Großalmerode stellte ihr Jahresprogramm beim Dämmerschoppen vor
Jahresprogramm der Kulturgemeinschaft Großalmerode

Todesfall geklärt: 74-jähriger Eschweger starb nicht durch Gewaltdelikt

Die Staatsanwaltschaft Kassel und die Polizeidirektion Werra-Meißner geben gemeinsam die Erkenntnisse im Falle des 74-jährigen Toten bekannt. Im Oktober wurde …
Todesfall geklärt: 74-jähriger Eschweger starb nicht durch Gewaltdelikt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.