Young Americans besuchten die Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode

1 von 110
2 von 110
3 von 110
4 von 110
5 von 110
6 von 110
7 von 110
8 von 110

Bildgalerie: Young Americans besuchten die Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode und tanzten mit den Schülern

Großalmerode. Gemeinsam etwas erreichen, über sich selbst hinauswachsen. Das sollte die Show der Young Americans in Großalmerode vermitteln. Am Mittwoch gab es die Aufführung in der Jonasbach-Turnhalle. Das Haus war voll und am Ende war die Begeisterung riesig. In der ersten Stunde der Show zeigten die Young Americans, was sie konnten, wobei Americans trifft es nicht exakt, kommen die 18 bis 20-jährigen Mitglieder doch aus aller Welt.

Im zweiten Teil der Show präsentierte man dann zusammen mit den Schülern der Valentin-Traudt-Schule, was man in den beiden Tagen zuvor gelernt hatte. Die Kinder sangen und tanzten mit, als ob sie schon länger mit auf Tour wären.

Ein wenig "Lampenfieber" gab es wahrlich, standen einige doch im Scheinwerferleicht bei ihren Gesangsbeiträgen. Doch am Ende waren alle begeistert von der Show, die keine kommerziellen Zwecke verfolgt. Die Young Americans sind eine "Non-Profit-Organisation".

Ihr Ziel ist es Selbstvertrauen zu geben und Lebensfreude zu vermitteln. Sprachbarrieren gibt es dabei nicht. Tanzen und Musik vermitteln schließlich Lebensfreude. Und so ziehen sie nun weiter. Hinterlassen haben sie dabei eine Schule, die sich noch lange an diese kurzweiligen Tage erinnern wird. Mit Freude.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

Beim Klappstuhlkonzert in Meißner/ Jestädt bringt jeder seine Sitzgelegenheit selbst mit
Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

In Hessisch Lichtenau gibt es freies WLAN

An mehreren Orten gibt es in Hessisch Lichtenau inzwischen freies WLAN
In Hessisch Lichtenau gibt es freies WLAN

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.