„Your Mellon": Lichtenauer IT-Unternehmen sorgt für neue Fachkräfte

+
Haben die Plattform „Your Mellon“ in den vergangenen Monaten aufgebaut: (v.li.) Geschäftsführer Dimitrios Kalaitzidis und Heinrich Carl Kehr, Chief Operating Officer.

Das Unternehmen „Your Mellon" aus Hessisch Lichtenau macht es sich zur Aufgabe, Fachkräfte an Arbeitgeber zu vermitteln. Einer davon ist Sotirios Psarrakos aus Griechenland.

Hessisch Lichtenau - Probleme lösen, das möchten Dimitrios Kalaitzidis und sein Team. In Deutschland fehlen Fachkräfte und in Griechenland gibt es für diese keine Jobs. „Also, warum bringt man nicht die deutschen Unternehmen mit den griechischen Fachkräften zusammen“, fragt Dimitrios Kalaitzidis, Geschäftsführer bei „Your Mellon“. „Your Mellon“ heißt die Lösung, die Kalaitzidis auf den Weg gebracht hat. Eine Plattform, auf dem sich Firmen präsentieren und unter anderem ihre Stellenangebote ausschreiben. Fachkräfte können sich kostenlos anmelden und auf die Stellen bewerben. Your Mellon ist ein IT Unternehmen aus Hessisch Lichtenau, das den europäischen Arbeitsmarkt vernetzen möchte. Wie gut das bereits jetzt funktioniert zeigt sich bei dem Lichtenauer Busunternehmen Frölich-Reisen. Seit rund eineinhalb Jahren arbeitet dort Sotirios Psarrakos. Psarrakos ist ordentlich gekleidet, freundlich und sehr zuvorkommend und könnte im Augenblick kaum glücklicher sein. „Es ist sehr schön hier zu arbeiten. Die Kollegen aber auch die Menschen sind sehr nett. Im Betrieb ist die Hilfsbereitschaft groß, gerade was die Integration angeht. Auch die Menschen, die mit dem Bus fahren, sind bisher alle sehr nett zu mir gewesen“, erklärt Psarrakos. Sein Vorgesetzter Andreas Jaufmann habe viel Anteil daran, dass erklärt auch Bernd Frölich, Geschäftsführer von Frölich-Reisen.

Alltag in Griechenland: Job ungewiss, Gehalt vielleicht

Die Krise in Griechenland hat die Menschen hart getroffen, Psarrakos war einer der wenigen, die einen Job hatten. Doch am Ende des Monats wusste er nicht, ob er seine 800 Euro bekommt. Oder nur einen Teil davon, oder gar nichts. Eine dreiköpfige Familie zu ernähren wurde von Tag zu Tag schwieriger. Zunächst wollte er nach Australien, doch einfach wäre es nicht gewesen, vor allem hätte er bezahlen müssen, um dort erst einmal zu arbeiten. So war Psarrakos überrascht, als er erfahren hat, dass er sich zum einen kostenlos bei „Your Mellon“ registrieren konnte, und dass er zum anderen kostenfrei in Deutschland einen Job bekommen konnte. Zunächst kam er allein nach Deutschland, die Sprache war anfänglich ein Problem, doch inzwischen hat er weder vor der Sprache, noch vor der Kasse im Bus Angst. Seine Familie ist inzwischen nachgekommen.

Sotirios Psarrakos ist glücklich an seinem neuen Arbeitsplatz, den er über „Your Mellon“ bei Frölich Reisen gefunden hat. In Griechenland hatte er zwar eine Arbeit, aber nur eine geringe, unregelmäßige Bezahlung.

„Wir sind hier alle sehr glücklich. Man muss keine Angst mehr haben. Ich verdiene genug Geld, um meine Familie zu ernähren und meine Frau sucht derzeit auch eine Stelle, sie ist sprachlich sehr begabt“, erklärt Psarrakos. „Fachlich hat er es einfach drauf! Er ist Ausgebildeter Elektriker und Mechatroniker, hat ein sehr fundiertes Wissen und ist äußerst Pflichtbewusst“, erklärt Andreas Jaufmann, der einst selbst in das Unternehmen integriert wurde, als er aus der UdSSR kam. Frölich-Reisen ist von der Plattform entsprechend überzeugt, inzwischen ist man dabei eine dritte Fachkraft über das Portal einzustellen. Durch die Gesetze der EU ist es einfach, europäische Fachkräfte einzustellen. Durch die Plattform „Your Mellon“, was übersetzt „Deine Zukunft“ heißt, werden Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammengebracht.

Über das Unternehmen: „Wir bieten Lösungen"

Große IT und Online-Konzerne haben oft klein angefangen. Eine Legende besagt, dass Apple seinen Geburtsort in einer Garage haben soll und selbst Amazon verkaufte einst nur Bücher. Für gewöhnlich sollen sich solche Geschichten in den USA ereignen. Doch dieses Mal könnte ein besonderes IT-Unternehmen seinen Start in der Frau Holle-Stadt Hessisch Lichtenau haben. „Your Mellon“ bedeutet „Deine Zukunft“ und spricht vor allem Unternehmen und Arbeitssuchende an.

Das Prinzip von Your Mellon

Unternehmen können sich kostenfrei registrieren und ein eigenes Profil anlegen, um sich potentiellen Fachkräften zu präsentieren. Es gibt unterschiedliche Pakete, die man dazu buchen kann, um mögliche Arbeitnehmer zu finden. Dazu zählen Nachrichtensystem mit Suchfilter oder Stellenanzeigen. Im Gegenzug stellt die Plattform den Pool an Fachkräften zur Verfügung. Diese können sich kostenfrei registrieren. „Im Moment konzentrieren wir uns bei den Arbeitgebern auf Deutschland sowie Österreich und die Schweiz, bei den Arbeitnehmern auf Griechenland und Zypern, allerdings werden wir zeitnah nach Italien, Spanien, Portugal, Rumänien und Bulgarien gehen“, erklärt Heinrich Carl Kehr, Chief Operating Officer, der für das Marketing der Plattform mitverantwortlich ist. „Wir gehen Schritt für Schritt weiter. Erst, wenn wir einen Teil fertig haben, widmen wir uns dem nächsten Vorhaben. Zudem wollen wir neue Fachkräfte aus dem europäischen Ausland anbieten und nicht von einem Unternehmen in Deutschland zu einem anderen bringen“, so Geschäftsführer Dimitrios Kalaitzidis. Das Portal selbst spiegle die Werte der Europäischen Union wider: Gemeinsam Probleme angehen und zusammen Lösungen finden.

Unterwegs in Europa

Im Augenblick ist man seitens „Your Mellon“ viel in Europa unterwegs und lädt etwa Akademiker zu Veranstaltungen ein, um ihnen die Plattform und deren Möglichkeiten zu erklären. Erst vor kurzem war man wieder in Griechenland und hat entsprechende Events veranstaltet. Am Standort in Hessisch Lichtenau wächst mit der steigenden Mitgliederzahl auch die Zahl der Angestellten. „Aktuell registrieren sich täglich mehr als 100 Jobsuchende auf Your Mellon – und das nur aus Griechenland“, erklärt Kehr.

Das Projekt Your Mellon wurde vor rund 18 Monaten gestartet und ist seit Mitte Juli dieses Jahres in seiner derzeitigen Form online. Schließlich musste die Plattform erst programmiert werden. Beide betonen, dass Qualität oberste Priorität habe. Unternehmen oder Bewerber, über die entsprechend negative Bewertungen abgegeben werden, prüfe man sorgsam und werde diese notfalls von der Plattform entfernen. „Die Bedürfnisse unserer Arbeitgeber und Arbeitnehmer stehen an erster Stelle“, sagt Kalaitzidis. Hessisch Lichtenau ist mit seiner Frau Holle bereits für märchenhafte Geschichten bekannt. Warum sollte eine weitere nicht dazu kommen? Schließlich steckt im Namen ja schon der griechische Begriff Mellon für Zukunft drin.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Viele Igel, die jetzt noch durch die Gärten streifen, werden den Winter nicht überleben. Nicht nur den kleinen stachligen Freunden, auch erwachsenen Tieren fehlen die …
Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den …
Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.