Zwei Ausstellungen und ein Forum befassen sich in Witzenhausen mit dem Thema Wald

+
„Weltkugel“ aus Holz: (v.li.) Eva Rik (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen/ Hessen Rohstoffe), Heinz Moering (Geschäftsführer Holzbaucluster Hessen), Dr. Rainer Wallmann (1. Kreisbeigeordneter) sowie Gabriele Maxisch (Kreisverwaltung).

Die Ausstellungen sind noch bis Montag im „Kompetenzzentrum HessenRohstoffe & Beratungsstelle Witzenhausen" (HeRo) zu sehen. Am Montag schließt sich das Klimaschutzforum an.

Witzenhausen. Seit heute sind im „Kompetenzzentrum HessenRohstoffe & Beratungsstelle Witzenhausen“ zwei Ausstellungen zu sehen, die sich mit zwei vollkommen unterschiedlichen Aspekten des Waldes befassen. Da wären zum einen „Waldgeschichten aus der Heimat der Brüder Grimm“, die die sich vor allem mit dem Märchen- und Sagenaspekt der heimischen Wälder befasst.

Auf der anderen Seite gibt es die Ausstellung, „Holz.Bau.Architektur“, die sich mit dem Entwerfen, Konstruieren und Bauen mit Holz befasst. Die beiden Ausstellungen finden vor dem Klimaschutzforum am Montag, 13. November, statt. Im Rahmen des Forums geht es darum, wie man durch eine sinnvolle Handhabung der Ressource Wald die Umwelt schonen kann. So könne man „reife Bäume“, die kaum noch CO2 aufnehmen als Baumaterial verwenden, um zunächst Platz für junge Bäume zu schaffen, die wieder mehr CO2 aufnehmen können, was sich positiv auf das Klima auswirken soll, wie es Dr. Rainer Wallmann bei der Ausstellungseröffnung erklärte.

Wenn man zukünftig ein Holzgebäude abreißt, konne man die Ressource Holz dann noch zur Energiegewinnung verwenden. Gerade im Werra-Meißner-Kreis, der zu rund 40 Prozent aus Wald bestehe, sei es nach der Sicht Wallmanns nur konsequent, sich mit der sinnvollen Nutzung verstärkt zu befassen.

Das Klimaschutzforum kann am Montag, 10 bis 15.30 Uhr, von jedem Interessierten besucht werden, man sollte sich jedoch zuvor per E-Mail an gabriele.maxisch@werra-meissner-kreis.de anmelden.

Die Ausstellungen sind in der „Nawarum-Halle“ zu sehen zu folgenden Öffnungszeiten: Freitag bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 17 Uhr, Sonntag von 12 bis 17 Uhr sowie am Montag von 10 bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rainer Wolf aus Eschwege erhielt Bundesverdienstkreuz

In der vergangenen Woche erhielt Rainer Wolf aus Eschwege das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Rainer Wolf aus Eschwege erhielt Bundesverdienstkreuz

Falsche Polizeibeamtin: Seniorin durchschaut Telefonmasche

Vor den Pfingst-Feiertagen erhielt eine 78-jährige aus Waldkappel einen Anruf einer falschen Polizeibeamtin. Die Seniorin erkannte sofort den Betrug.
Falsche Polizeibeamtin: Seniorin durchschaut Telefonmasche

Mehrere Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen in Eschwege

Vier Fahrzeuge wurden in den vergangenen Tagen in Eschwege beschädigt.
Mehrere Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen in Eschwege

Nur noch 20 Tage warten bis zum Eschweger Werra-Man

Am 9. Juni startet wieder der Werra-Man in Eschwege, dieses Jahr mit neuem Kinderprogramm.
Nur noch 20 Tage warten bis zum Eschweger Werra-Man

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.