Wildunfälle: Fuchs sorgt für höheren Schaden als ein Wildschwein

Zwei Wildunfälle meldet die Polizei aus Eschwege, die rund 2.500 Euro Schaden verursacht haben.

Meißner/Wanfried. Zweimal hat es in der Nacht gekracht. Zuerst konnte am 30. September 2017 ein 25-jähriger PKW-Fahrer einen Zusammenstoß mit einem Wildschwein nicht mehr verhindern.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro an dem Wagen. Das Wildschwein lief nach dem Zusammenstoß in den Wald, so die Polizei. Der Mann aus Sontra blieb zum Glück unverletzt. Der Unfall passierte gegen 1.30 Uhr auf der L 3243 zwischen Germerode in Richtung Abterode.

Gegen 4.28 Uhr ereignete sich ein ähnlicher Unfall auf der B 249 zwischen Frieda und Wanfried. Dort war 45-Jähriger aus dem Südeichsfeld mit seinem PKW unterwegs. Plötzlich überquerte ein Fuchs die Fahrbahn. Ein Zusammenstoß mit dem Tier konnte nicht mehr verhindert werden, schreibt die Polizei.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro am PKW. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

Kunstrasenplatz Hessisch Lichtenau Bewilligungsbescheid
Fußballvereine in Lichtenau können mit Kunstrasenplatz beginnen

MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Seit 2013 wird der Pokal in Gedenken an den verstorbenen Handballer Maxi Lückert ausgespielt. In diesem Jahr treffen die Mannschaften der MT Melsungen und HC Elbflorenz …
MT Melsungen und HC Elbflorenz Dresden treffen beim Maxi-Lückert-Pokal in Eschwege aufeinander

Abenteurer aufgepasst: Mit den Pfadfindern geht's durch die Welt

Der Pfadfinderstamm Witta ist wieder unterwegs und erlebt die Abenteuer der Region. Aber nicht nur da suchen sie nach dem Nervenkitzel der Natur, auch im Ausland sind …
Abenteurer aufgepasst: Mit den Pfadfindern geht's durch die Welt

Alte jüdische Schriften und Gegenstände in Abterode entdeckt

Beim Aufräumen der ehemaligen Synagoge in Abterode wurde alte jüdische Schriften und Buchfragmente gefunden. Nun hat sie ein Wissenschaftler aus Mainz identifiziert.
Alte jüdische Schriften und Gegenstände in Abterode entdeckt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.