Wildunfälle: Fuchs sorgt für höheren Schaden als ein Wildschwein

Zwei Wildunfälle meldet die Polizei aus Eschwege, die rund 2.500 Euro Schaden verursacht haben.

Meißner/Wanfried. Zweimal hat es in der Nacht gekracht. Zuerst konnte am 30. September 2017 ein 25-jähriger PKW-Fahrer einen Zusammenstoß mit einem Wildschwein nicht mehr verhindern.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro an dem Wagen. Das Wildschwein lief nach dem Zusammenstoß in den Wald, so die Polizei. Der Mann aus Sontra blieb zum Glück unverletzt. Der Unfall passierte gegen 1.30 Uhr auf der L 3243 zwischen Germerode in Richtung Abterode.

Gegen 4.28 Uhr ereignete sich ein ähnlicher Unfall auf der B 249 zwischen Frieda und Wanfried. Dort war 45-Jähriger aus dem Südeichsfeld mit seinem PKW unterwegs. Plötzlich überquerte ein Fuchs die Fahrbahn. Ein Zusammenstoß mit dem Tier konnte nicht mehr verhindert werden, schreibt die Polizei.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro am PKW. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz spricht über die ersten sechs Monate im Amt

„Bürgermeister ist man 24/7", sagt Witzenhausens Verwaltungschef Daniel Herz nach sechs Monaten im Amt.
Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz spricht über die ersten sechs Monate im Amt

Zwei Angriffe in Eschwege

In Eschwege kam es vergangene Nacht zu zwei Angriffen
Zwei Angriffe in Eschwege

Verkaufsoffener Sonntag zum ersten Herbstmarkt

Am Sonntag findet der erste Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag in Lichtenau statt
Verkaufsoffener Sonntag zum ersten Herbstmarkt

Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Neu-Eichenbergs Bürgermeister Jens Wilhelm spricht im Interview über seine ersten 100 Tage im Amt.
Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.