Mehrere Corona-Infektionen in Witzenhausen

Bürgermeister Herz wendet sich mit Videobotschaft an die Bürger - Abstriche von 61 Personen in Hübenthal genommen

Witzenhausen/Hübenthal. Gestern (7.10.2020) teilte Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz in einer Videobotschaft mit, dass sich in Hübenthal mehrere Bewohner mit dem Corona-Virus infiziert haben. Aufgefallen sei das, so Herz, bei einem Test, den eine Hausärztin bei einem Bewohner durchgeführt habe. Im Anschluss sei "eine Kette von Maßnahmen in Gang gesetzt worden", so der Bürgermeister. 

So habe eine Kontaktverfolgung des Gesundheitsamtes Eschwege stattgefunden. Die Stationsleiterin der Witzenhäuser Notaufnahme, Stephanie Wedekind, und der dortige Chefarzt der Inneren Medizin, Marco Lubitz machten daraufhin im Auftrag des Werra-Meißner-Kreises in dem kleinen Witzenhäuser Stadtteil Abstriche für Corona-Tests bei 61 Personen.

Die Infizierten und deren Kontaktpersonen seien gebeten worden sich in freiwillige Quarantäne zu begeben, so Herz. Der Witzenhäuser Verwaltungs-Chef wolle keine Panik machen, sondern dass sich die Bürgerinnen und Bürger hinterfragen, ob sie in den vergangenen Tagen Kontakt zu Personen in Hübenthal hatten.

Sei dies der Fall, würden sie gebeten sich bei ihrem Hausarzt oder beim Gesundheitsamt in Eschwege zu melden, um zu erfahren, ob sie sich in Quarantäne begeben sollten. Über die Entwicklungen in Hübenthal wolle Herz weiterhin informieren.

Die Stadtverwaltung reagierte umgehen und zum Schutz vor dem Coronavirus und schloss alle Verwaltungsgebäude der Stadtverwaltung Witzenhausen bis auf Weiteres. Erreichbar sei man weiterhin per Telefon unter 05542/508-0 (Zentrale) und 05542/508-333 (Bürgerbüro).

32 akut Erkrankte im Kreis

Der Landkreis korrigierte nach den Ereignissen seine Zahlen heute nach oben. Bisher seien bis zum 8. Oktober insgesamt 290 Corona-Fälle bekannt. 32 davon seien akut erkrankt, 242 genesen und 16 verstorben. Aktuell befänden sich 265 Personen in Quarantäne. Die Zahl der derzeit akut Erkrankten verteilt sich auf Witzenhausen (23), Eschwege (3), Bad Sooden-Allendorf (3), Großalmerode (1) und Hessisch Lichtenau (2).

Daniel Herz bat in seiner Botschaft abschließend darum, die AHA-Regeln zu beachten und appellierte an die Disziplin der Bürger: "Abstandhalten, Hygiene und Alltagsmasken tragen", riet er.

Rubriklistenbild: © angellodeco - stock.adobe.com

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

Vollsperrung des Schürzebertunnels wegen Reinigungsarbeiten
Bad Sooden-Allendorf: Schürzebergtunnel am Mittwoch voll gesperrt

Sontra wählt: Stadtverwaltung bittet darum die Briefwahl zu nutzen

Stadt Sontra bittet wegen steigender Coronazahlen die Briefwahl zu nutzen
Sontra wählt: Stadtverwaltung bittet darum die Briefwahl zu nutzen

B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

B80 ist vom 2. November bis 18. Dezember halbseitig bei Gertenbach gesperrt
B80 bei Gertenbach ab 2. November halbseitig gesperrt

Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Bei der Feuerwehr in Hessisch Lichtenau gibt es endlich die neue Drehleiter
Hessisch Lichtenaus Feuerwehr hat neue Fahrzeuge bekommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.