Mehrgenerationenhäuser – „Regierung ohne Konzept“

Wir brauchen endlich Klarheit Bundestagsabgeordneter Roth fordert verlssliche Planungen bei BundesfrderungBerlin/Bad

Wir brauchen endlich Klarheit Bundestagsabgeordneter Roth fordert verlssliche Planungen bei Bundesfrderung

Berlin/Bad Hersfeld/Eschwege. Eine verlssliche Lsung bei der Frdrung der Mehrgenerationenhuser in Eschwege und Haunetal-Wehrda fordert der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD).

Bis 2011 untersttzt der Bund deutschlandweit die Einrichtungen mit jeweils bis zu 40.000 Euro jhrlich. Trotz wiederholter Anfragen seitens der SPD-Bundestagsfraktion habe Bundesfamilienministerin Kristina Schrder (CDU) bis heute noch kein tragfhiges Konzept vorgelegt, wie es im Anschluss weitergehen solle, klagt Michael Roth.

Dabei sei gerade angesichts der lter werdenden Gesellschaft in Nordhessen das Konzept der Mehrgenerationenhuser besonders erfolgreich: Mit seinen vielfltigen Angeboten fr Alt und Jung frdert es beispielhaft das Zusammenleben und bernimmt drngende soziale Aufgaben.

Roth, der anlsslich seiner diesjhrigen Sommertour unter anderem das Eschweger Mehrgenerationenhaus besuchte und das Projekt als Pate untersttzt, wies zugleich auf den regen Zuspruch der Angebote hin: Allein in diesem Jahr nutzten fast 3.000 Menschen mehr die Angebote der Eschweger Einrichtung. So unterbreite man auch Familien mit Migrationshintergrund, Senioren und jungen Schwangeren unter 18 Jahren konkrete Betreuungsangebote, die auf reges Interesse stieen.

Roth befrchtet nun, dass CDU-Familienministerin Schrder klammheimlich und durch die Hintertr die komplette Streichung der Frderung plane. Vorschlge sei-tens der Sozialdemokraten, zu tragfhigen Lsungen zu kommen, seien im Bundestag schon mehrfach von CDU und FDP zurckgewiesen worden.

Der Bund darf sich nicht noch weiter aus seiner sozialen Verantwortung stehlen und die gebeutelten Kommunen sich selbst berlassen. Wir fordern, die Mehrgenerationenhuser nach klaren Mastben kritisch zu berprfen und die erfolgreichen und wichtigen Projekte ber 2011 hinaus verlsslich zu untersttzen, unterstreicht Roth. Wenn jetzt die mhsam aufgebauten Strukturen vor Ort wieder wegbrechen, dann schadet die Bundesregierung abermals dem lndlichen Raum.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Werra-Meißner. Am nächsten Sonntag ist Landratswahl im Werra-Meißner-Kreis. Der Marktspiegel sprach mit beiden Kandidaten, Magnus Schmagold und Ste
Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

In der Sporthalle des Oberstufengymnasiums in Eschwege wird das Impfzentrum des Landkreises eingerichtet.
Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Fahrverbot für Schwerlastverkehr über zwölf Tonnen auf der L3400
Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.