CJ Möbel Jaeger Witzenhausen - Höchste Qualität seit 100 Jahren

+
Stolz auf ihr 100-jaehriges Familienunternehmen nahmen Klaus und Margot Jaeger (li.) und Guel und Bernd Jaeger (re.) die IHK-Ehrenurkunde von Dr. Michael Ludwig (IHK Servicezentrum Werra-Meissner, Mitte) mit Freude entgegen. Fotos: Apel

Witzenhausen. Am Samstag läutete das Familienunternehmen CJ Möbel Jaeger mit ihrem jährlichen Neujahrsempfang ihr 100-jähriges Jubiläumsjahr ein.

Witzenhausen. Am Samstag läutete das Familienunternehmen CJ Möbel Jaeger mit ihrem jährlichen Neujahrsempfang ihr 100-jähriges Jubiläumsjahr ein. Mit ihren Stammkunden wollten Geschäftsführer Bernd Jaeger und sein Team dieses Ereignis als erstes feiern. Neben kleinen Leckereien und einem Glas Sekt lockten die Live-Küche zum Staunen, Sonderkonditionen zum Verhandeln und zahlreiche Sitzmöglichkeiten zum Verweilen und Unterhalten mit anderen Stammkunden ein. Als besonderen Gast konnten Klaus und Margot sowie Gül und Bernd Jaeger am Samstag Dr. Michael Ludwig vom IHK Servicezentrum Werra-Meißner begrüßen. Mit dabei hatte er eine Ehrenurkunde zum 100-jährigen Jubiläum in Anerkennung erfolgreichen Wirkens in der nordhessischen Wirtschaft. "Die Urkunden die wir von der IHK für ein 100. Jubiläum in Witzenhausen überreichen konnten, kann ich an einer Hand abzählen", sagte Dr. Ludwig.

Im Mittelpunkt stand natürlich die Geschichte rund um das Unternehmen und die Akteure Klaus und Margot Jaeger sowie Gül und Bernd Jaeger. Klaus Jaeger, 2. Generation im Möbelgeschäft, konnte vielen Interessierten fast hautnah und mit viel Enthusiasmus von seinem Vater Carl Jaeger und seinem Start in die Möbelbranche 1912 und der stätigen Entwicklung des Witzenhäuser Unternehmens erzählen: Als junger Kunsttischlermeister macht sich Carl Jaeger an die Aufgabe für seine Kunden Möbel nach Maß herzustellen. Nach und nach konnte er auch selbst gebaute Möbel ohne Anfragen schließlich zum Kauf anbieten — das war der Startschuss für den Möbelhandel der Familie Jaeger. 1960 ging es dann für Sohn Klaus und seine Ehefrau Margot ans Eingemachte. Sie übernahmen das Geschäft in der Innenstadt und realisierten dann 1971 als einer der Ersten eine Schaufensterfront von 100 Metern in ihrem 2.000 Quadratmeter großem neuen Verkaufshaus auf der Mündener Straße.

Annähernd im fünf Jahresrhythmus wurde die Geschäftsfläche in der Kirschenstadt erweitert, Eröffnungen zweier Filialen in Göttingen und Oberdorla umgesetzt und das Sortiment immer auf dem neusten Stand gehalten. Federführend war dabei der richtige Riecher von Ehefrau Margot für den Geschmack ihrer Kunden: "Ich fand das immer schon toll, die neusten Trends mit zu verfolgen." Ab 1992 trat Sohn Bernd allmählich die Nachfolge von Senior-Chef Klaus an.

Heute meistert der 46-Jährige Junior-Chef zusammen mit seiner Frau Gül das Tagesgeschäft mit 112 Mitarbeitern in Witzenhausen, Göttingen und Oberdorla und bleibt dabei immer am Puls der Zeit. "Wir sind immer vorn mit dabei gewesen, ob bei Entwicklungen in der Möbelbranche oder der Präsentation der Waren. Da ist Bernd schon immer sehr kreativ gewesen ", erklärt Klaus Jaeger. Für ihren langjährigen Erfolg konnten die zwei Witzenhäuser Unternehmer nur eins verantwortlich machen: "Nur durch unsere langjährigen Mitarbeiter konnten wir unseren Kunden immer wieder etwas Neues und qualitativ hochwertiges bieten."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Für die Sanierung des Schwimmbades auf Burg Ludwigstein wurden 67.000 Euro bewilligt
Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner stellt LEADER-Förderung vor

Werra-Meißner-Kreis bekommt als Förderregion LEADER-Mittel
Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner stellt LEADER-Förderung vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.