Montag: Vereidigung auf dem Marktplatz

Vereidigung auf dem MarktplatzEschwege. Mit einem Ökumenischen Gottesdienst um 17.30 Uhr in der Neustädter Kirche beginnen am Montag, 3. Oktober,

Vereidigung auf dem Marktplatz

Eschwege. Mit einem Ökumenischen Gottesdienst um 17.30 Uhr in der Neustädter Kirche beginnen am Montag, 3. Oktober, die Feierlichkeiten für 92 Polizeianwärter/-innen im mittleren und gehobenen Dienst. Die öffentliche Vereidigungszeremonie bei Fackelschein findet ab 19 Uhr auf dem Marktplatz in Eschwege statt.

In erwarteter Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft und ca. 300 Familienangehörigen werden die Polizeianwärter/-innen feierlich vereidigt. Musikalisch wird die Zeremonie durch Mitwirkung des Bundespolizeiorchesters München umrahmt. Ende der Veranstaltung wird voraussichtlich gegen 20.30 Uhr sein. Da hierfür der gesamte Marktplatz abgesperrt wird, ist es erforderlich, dass ab dem 3. Oktober, 9 Uhr in diesem Bereich keine Fahrzeuge abgestellt werden. Des Weiteren ist die Durchfahrt "Alter Steinweg"–Höhe "Tiroler Hof" – ab 17 Uhr nicht mehr möglich. Die Parkflächen und die Zufahrt Alter Steinweg stehen Ihnen ab 3. Oktober, 22 Uhr, wieder zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.