Morgen: WerraMan geht in die 10. Runde

+
Favorit und Titelverteitiger Philipp Mock geht auch in diesem Jahr wieder beim WerraMan an den Start und wird beim Schwimmen, Radfahren und Laufen alles geben, um wieder ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Fotos: Archiv

WerraMan: Zehntes Eschweger Kulttriathlon startet am Samstag durchEschwege. Sportlich wird es am kommenden Samstag in Eschwege und Meinhard. Wie im

WerraMan: Zehntes Eschweger Kulttriathlon startet am Samstag durch

Eschwege. Sportlich wird es am kommenden Samstag in Eschwege und Meinhard. Wie im vergangenen Jahr auch wird der Start am Bootssee in Meinhard erfolgen. Von hier aus geht es in die Wechselzone ab auf das Fahrrad über Jestädt hoch nach Hitzelrode und wieder zurück in die Wechselzone am Meinhardsee, bevor dann der Laufweg in die Eschweger Innenstadt mit dem Marktplatz als Ziel erfolgt.

Das heißt für alle begeisterten WerraMan-Fans und die, die es noch werden wollen: Los geht es an die Strecke, um die Sportlerinnen und Sportler anzufeuern. Der erste Start erfolgt um 12 Uhr mit ungefähr 100 Teilnehmern und dann geht es munter in regelmäßigen Abständen weiter bis dann sich dann um 15 Uhr die letzten Sportler ins Wasser stürzen. Der letzte Teilnehmer wird dann gegen 17 Uhr das Innenstadtziel erreicht haben.

Der WerraMan findet übrigens bereits zum 10. Mal statt. Wer die Eschweger Kultveranstaltung dennoch nicht kennt, hier nochmal einige Infos: Insgesamt werden am kommenden Samstag 400 Einzelstarter und über 800 Cupstarter ins Rennen gehen. Der Einzelstarter absolviert alle drei Disziplinen allein. Das heißt: 400 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Fahrrad fahren und 5.000 Meter Laufen. Der Cupstarter hingegen bildet mit zwei weiteren Teilnehmern ein Team. Wenn der letzte Läufer dann im Ziel ist, startet die Innenstadtparty des WerraMan mit der Band "Rogers People". Seien Sie mit dabei bei der zehnten Auflage des Eschweger Triathlon.

Von damals bis heute - hervorragende Entwicklung in den letzten zehn Jahren

Eschwege. Was damals noch mit 240 Anmeldungen und als kleine gemütliche Sportveranstaltung begann, erfreut sich mittlerweile sehr großer Beliebtheit. Stetig ist die Teilnehmerzahl gewachsen, sodass es mittlerweile insbesondere bei den Einzelstartplätzen gilt, richtig schnell zu sein. "Die Einzelstartplätze für den diesjährigen WerraMan waren in weniger als einem Tag komplett vergriffen", so der Geschäftsführer der Stadtwerke Eschwege GmbH, Markus Lecke, der 2003 die Idee ins Leben gerufen hatte, eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Der Triathlon selbst ist ein Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgruppe "Ab in die Mitte" (Initiative Stadtmarketing, Karstadt, Werraland Werkstätten) sowie dem Ski Club Meißner und der Stadtwerke Eschwege GmbH. Und so wird nun Jahr für Jahr daran gearbeitet, den WerraMan für "Jedermann" noch attraktiver zu machen. Mit Erfolg!Der WerraMan entwickelte sich stetig weiter

Denn damit nicht nur die ganz Sportlichen unter den Sportlern Spaß am Mitmachen haben, sondern auch der Hobbysportler, wurde zuächst die getrennte Wertung für Firmen und Vereine eingeführt. Die Teilnehmerzahl verdoppelte sich. Ein Jahr später wurden dann auch die Cupstarter bei den Frauen einzeln behandelt, was nochmals 150 zusätzliche Anmeldungen brachte, so dass im Jahr 2006 bereits 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim WerraMan mitmachten.Die Strecke wurde optimiert. So verlegte man die Wechselzone in den Bereich Leuchtbergstraße/Fritz-Neuenroth-Weg (2006) sowie den Zieleinlauf auf den Marktplatz Eschwege (2007).Erstmals an den Special Olympics nahm man mit dem WerraMan 2008 teil, in dem Jahr wo die Teilnehmerzahl mit 932 haarscharf an der Tausendermarke kratzte.

Die "1000"-Marke wurde geknackt

Im darauffolgenden Jahr wurde die magische "1000" erstmals überschritten. Der Verein WerraMan e.V. gründete sich und eine eigene Zeitmessanlage wurde eingeführt, um die Arbeit des ehrenamtlichen Orga-Teams zu erleichtern. Die Sportler fanden es gut. Der Eschweger Triathlon zog mittlerweile nicht nur Freizeitsportler aus der Region an, sondern bekam einen echten Wettkampfcharakter.2011 kam dann ein nächster großer Schritt. In Eschwege werden im Rahmen des WerraMan erstmals die Hessischen Meisterschaften in der Sprintdistanz und des HTV-Nachwuchscups ausgerichtet und auch 2012 holte man die Hessischen Meisterschaften im Sprint wieder in die Kreisstadt. Die Einzelstartplätze wurden daraufhin erstmals um 80 auf 400 erweitert.

Deutsche Meisterschaften bald in Eschwege?

"In diesem Jahr haben wir uns dafür entschieden, uns nicht für die Hessischen Meisterschaften zu bewerben", so Martina Horchelhahn. Jedoch sei die Bewerbung für die Hessischen Meisterschafen im kommenden Jahr mittlerweile beim Verband eingegangen. Doch das ist noch nicht alles. Für 2015 planen die Organisatoren des WerraMan noch einen weiteren Knaller. "Wir werden eine Bewerbung für die Deutschen Meisterschaften vorbereiten", verrät Horchelhahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Nach 160 Stunden Ausbildung haben neun Tageseltern ihr Zertifikat erhalten.
Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

In der Nacht von Freitag, 14., auf Samstag, 15. Februar, brachen bislang Unbekannte in mehrere Geschäfte in der Eschweger Innenstadt ein.
Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

„Demokratie leben": 17 Projekte werden seit Beginn der Förderperiode unterstützt

Die neue Förderperiode der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis ist gestartet. 19 Projekte haben in der Anfangsphase bereits einen Antrag auf Förderung …
„Demokratie leben": 17 Projekte werden seit Beginn der Förderperiode unterstützt

Unfallflucht in Eschwege und Wildunfall in Altenburschla

Unbekannter fährt vor Kino Auto an und flüchtet. Und: 32-Jährige kollidiert mit Wildschwein
Unfallflucht in Eschwege und Wildunfall in Altenburschla

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.