„Mutige Frauen braucht das Land!“

Roths Kaffeeklatsch - Die etwas andere PolitveranstaltungMdB Michael Roth lud Ex-Ministerin Brigitte Zypries (li.) und die Geschäftsfrau Andrea St

Roths Kaffeeklatsch - Die etwas andere Politveranstaltung

MdB Michael Roth lud Ex-Ministerin Brigitte Zypries (li.) und die Geschäftsfrau Andrea Stöber (re.) zum Thema "Frauen regieren die Welt?!” zu "Roths Kaffeeklatsch" nach Ellershausen ein. Foto: Privat

Bad Sooden-Allendorf/Ellershausen. Keine Fachvorträge und Referate, dafür gute Unterhaltung mit Tiefgang stand im Mittelpunkt von "Roths Kaffeeklatsch". Bei Kaffee und frisch gebackenen Waffeln lud der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth zur etwas anderen Polit-Veranstaltung ein. Als Gesprächspartnerinnen waren diesmal die ehemalige Justizministerin Brigitte Zypries MdB sowie die Geschäftsfrau Andrea Stöber zum Thema "Frauen regieren die Welt?!" in das Dorfzentrum nach Ellershausen gekommen.

Trotz Schnee und Eis folgten zahlreiche Besucher der Einladung. Andrea Stöber, die mit ihrem Mann Autohäuser in Witzenhausen und Bad Sooden-Allendorf mitleitet, ist nach ihrer Zeit am Allendorfer Sportinternat bewusst in der Kurstadt geblieben. Nicht nur wegen ihres Mannes, sondern auch "weil es hier so schön ist". Für die erfolgreiche Unternehmerin sind zwar alle Weichen zur Gleichstellung von Männern und Frauen gestellt. Frauen müssten jedoch mutiger werden.Veraltete Rollenbilder?

Auf die konkrete Frage, was beide denn an ihren Geschlechtsgenossinnen am meisten nerve, waren sie sich sofort einig: Frauen sind oft nicht selbstbewusst genug. "Eigentlich Schade,"kommentiert Roth, "schließlich liegen Frauen in Schule und Hochschule leistungsmäßig deutlich vor den Männern. Sie bringen daher bessere Voraussetzungen für die berufliche Karriere mit. Hier kommen dann offensichtlich doch veraltete Rollenbilder zum Tragen."

Ähnlich sieht es Brigitte Zypries. Der Ex-Ministerin habe noch nie ein Mann gesagt, dass er aus familiären Gründen eine Stelle nicht annehmen und Karriere machen könne. Es gebe zudem immer noch eine "Gläserne Decke", die Frauen daran hindere, in hohe Positionen aufzusteigen.  Auf Roths Frage nach einer Quote waren sich Zypries und Stöber einig, dass sie durchaus hilfreich sei. Zudem brauche es aber auch einen guten Rückhalt von Familie und Freunden.

Schlussendlich konnte man bei den Powerfrauen aus Politik und Wirtschaft noch weitere Gemeinsamkeiten feststellen: Die Leidenschaft für Sport, fünftürige Kleinwagen und das schöne Nordhessen.

Roths nächster Kaffeeklatsch findet bereits im März mit der prominenten Sozialdemokratin Heidi Wieczorek-Zeul statt. Die langjährige Entwicklungshilfeministerin wird unter dem Motto "70 Jahre und keine bisschen leise..." über ihr reiches politisches Leben plaudern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Busse fahren öfter
Kassel

Busse fahren öfter

Fahrplanwechsel am 12. Dezember: KVG sorgt für spürbare Verbesserungen
Busse fahren öfter
Mannheim: Eklat bei CDU-Kreisparteitag – Stadtrat bedrängt Journalistin
Welt

Mannheim: Eklat bei CDU-Kreisparteitag – Stadtrat bedrängt Journalistin

Mannheim – Der SWR wollte in einer Live-Schaltung vom Kreisparteitag der CDU Mannheim berichten. Doch dann kam Stadtrat Thomas Hornung und sprengte den Beitrag:
Mannheim: Eklat bei CDU-Kreisparteitag – Stadtrat bedrängt Journalistin
Abenteuer Mofa: Mit 15 Jahren und 65 km/h in die Polizeikontrolle
Kassel

Abenteuer Mofa: Mit 15 Jahren und 65 km/h in die Polizeikontrolle

Wie war das damals...als das Mofa seine Hoch-Zeit erlebte und es für keinen Teenager etwas Größeres gab, als eine eigene Solo, Puch oder Herkules zu fahren? Das wollten …
Abenteuer Mofa: Mit 15 Jahren und 65 km/h in die Polizeikontrolle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.