Der nächste wichtige Schritt

A 44: Startschuss fr Bauabschnitt Helsa/Ost-Hessisch Lichtenau Spatenstich durch Protestrufe gestrt, Kthe als Helsas

A 44: Startschuss fr Bauabschnitt Helsa/Ost-Hessisch Lichtenau Spatenstich durch Protestrufe gestrt, Kthe als Helsas Totengrber bezeichnet

Von LARS WINTER und CHRISTIAN HORN

Werra-Meiner. Endlich gehts weiter! Gestern gab Hessens Verkehrsminister Dieter Posch den Startschuss fr den nchsten Bauabschnitt der A 44 zwischen Helsa/Ost und Hessisch Lichtenau. Kosten fr den sechs Kilometer langen Abschnitt: 241 Millionen Euro.

Auf dem Weg in Richtung Realisierung der A 44 kommen wir heute einen wichtigen Schritt weiter. Heute fllt der Startschuss fr den Teilabschnitt der A 44, in dem auch der Tunnel Hirschhagen, der lngste Tunnel der A 44 und mit 4,1 Kilometern auch der lngste Tunnel in Hessen, gebaut wird, so Posch gestern.

Und der wird richtig teuer: Der dann zweitlngste Straentunnel Deutschlands wird allein 218,1 Millionen Euro kosten. Die Notwendigkeit des Tunnels machte Posch deutlich: Durch dieses Bauwerk werden die Anwohner von Frstenhagen und Eschenstruth vor den Belastungen der Autobahn geschtzt.

Jan Mcke, Parlamentarischer Staatssekretr beim Bundesministerium fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, hob noch einmal die Bedeutung der A 44 als gelebte Deutsche Einheit hervor, die die Menschen von Hessen und Thringen miteinander verbinden werde. Und er bedankte sich besonderes bei den Helfern, die sich bislang fr die A 44 eingesetzt haben. Dank richtete er aber auch an die Gegner der Autobahn. Denn durch die sei gewhrleistet, dass alles, aber wirklich alles fr den Schutz der Natur getan wrde.

Sie sind ein Totengrber

Und die Gegner waren am Dienstag dann auch zahlreich erschienen und riefen bei den Reden von Jan Mcke und Dieter Posch immer wieder Lgner und Dummschwtzer dazwischen. Doch Mcke nutzte die Gelegenheit und unterhielt sich kurz mit den Gegnern der A 44, wie Anke Moka.

Doch das hielt beim Spatenstich einige nicht davon ab, unter anderem Helsas Brgermeister Tilo Kthe als Helsas Totengrber zu beschimpfen. Wegen Ihnen wird Helsa zuknftig nur noch eine Autobahnausfahrt sein, rief Claus Brechmann.

Doch die Mehrheit der Beteiligten war sich an diesem Tag einig, dass man einer wirtschaftlich besseren Zukunft ein weiteres Teil-Stck nher gekommen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Die Impfzentren der Landkreise sind vorbereitet.
Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Werraland Werkstätten: Brennholz-Produktion wieder in Eschwege

Nach der Aufgabe des alten Standortes ist die Brennholz-Abteilung der Werraland-Werkstätten nun wieder in Eschwege in der Thüringer Straße zu finden.
Werraland Werkstätten: Brennholz-Produktion wieder in Eschwege

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Mehrheit der Stadtverordneten stimmt für neues Wohngebiet in Eschwege

Zwischen Langenhainer Weg und Höhenweg wird in Eschwege ein neues Wohngebiet entstehen, die Mehrheit der Stadtverordneten stimmte dafür.
Mehrheit der Stadtverordneten stimmt für neues Wohngebiet in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.