Neu-Eichenberg: Rohde-Erfurth siegt klar mit zwei Drittel aller Stimmen

UEber Ilona Rohde-Erfurths (re.) Wahlsieg freuten sich auch der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (Mitte) und Neu-Eichenbergs noch amtierender Buergermeister Wolfgang Fischer.
+
UEber Ilona Rohde-Erfurths (re.) Wahlsieg freuten sich auch der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (Mitte) und Neu-Eichenbergs noch amtierender Buergermeister Wolfgang Fischer.

Neu-Eichenberg. Als Ilona Rohde-Erfurth um 18.47 Uhr die Tür zum Vorzimmer des Bürgermeisteramtes in Hebenshausen öffnete, gab es von den Amtsmita

Neu-Eichenberg. Als Ilona Rohde-Erfurth um 18.47 Uhr die Tür zum Vorzimmer des Bürgermeisteramtes in Hebenshausen öffnete, gab es von den Amtsmitarbeitern und (Partei-) Freunden donnernden Applaus. Zu diesem Zeitpunkt stand das vorläufige Endergebnis nämlich bereits fest: 66 Prozent aller Stimmen hatte sie in der Gesamtgemeinde eingefahren und war sichtlich erleichtert: "Es war vor allem in den vergangenen Stunden sehr aufregend gewesen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit für Neu-Eichenberg. An mir soll's jedenfalls nicht liegen", sagte sie und lud zu einem kleinen Umtrunk ins Gasthaus Waldmann ein. Zu den ersten Gratulanten gehörten der Bundestagsabgeordnete Michael Roth und der noch amtierende Bürgermeister Wolfgang Fischer: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Wahlergebnis. Die 40-jährige Bürgermeisterarbeit von mir und meinem Vorgänger wird nun fortgesetzt durch eine Frau, die kommunalpolitische Erfahrung mitbringt und die Gemeinde sicher durch die nächsten Jahre führen kann. Sie hat sehr gute Verbindungen zum Landkreis und weiß einfach, was zu tun ist", so Fischer.

Der unterlegene Konkurrent Christian Mühlhausen (34 Prozent), der sich im Vorfeld der Wahl auch als Herausforderer bezeichnet hatte, sei schon ein wenig traurig über das Ergebnis und habe sich etwas mehr erhofft: "Ich freue mich aber darüber, das ich in meinem Heimatort Marzhausen die Nase vorn hatte (51,4 Prozent) und bedanke mich an dieser Stelle bei meinen Wählerinnen und Wählern, meinem Wahlkampfteam sowie Freunden und Familie. Ich gratuliere Ilona Rohde-Erfurth zum Wahlsieg und wünsche ihr für die kommenden Aufgaben als Bürgermeisterin viel Erfolg", so Mühlhausen.

Das vorläufige Endergebnis

Die Wahlbeteiligung in Neu-Eichenberg lag bei 73,5 Prozent. 1.097 gültige Stimmzettel (von 1.124) wurden gewertet. Ilona Rohde-Erfurt erhielt davon 724 Stimmen (66 Prozent), Christian Mühlhausen 373 Stimmen (34 Prozent). Ende Juni wird in einer Gemeindevertretersitzung Wolfgang Fischer die Entlassungsurkunde überreicht. Am 1. Juli wird Rohde-Erfurth dann ihr neues Amt antreten.

Die vorl. Ergebnisse in den einzelnen Ortsteilen:

Eichenberg Dorf: Rohde-Erfurth: 59,3 %, Mühlhausen 40,7 %

Eichenberg Bahnhof: Rohde-Erfurth: 67,2 %, Mühlhausen 32,8 %

Berge: Rohde-Erfurth: 67 %, Mühlhausen 33 %

Hebenshausen: Rohde-Erfurth: 77 %, Mühlhausen 23 %

Hermannrode: Rohde-Erfurth: 58,3 %, Mühlhausen 41,7 %

Marzhausen: Rohde-Erfurth: 46,6 %, Mühlhausen 51,4 %

Briefwahl (146): Rohde-Erfurth: 70.5 %, Mühlhausen 29,5 %

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Fulda

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Fulda

Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?

Die Polizei sucht noch immer die Fahrerin oder den Fahrer eines VW Golf, der am Samstagmittag auf der B 254 in einen sehr schweren Unfall verwickelt war.
Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Plötzlicher Tod mit 57 Jahren: Trauer um Regionalmanager Holger Schach
Kassel

Plötzlicher Tod mit 57 Jahren: Trauer um Regionalmanager Holger Schach

Die Region hat einen ihrer umtriebigsten Motoren verloren: Holger Schach, seit 2002 Geschäftsführer des Regionalmanagements Nordhessen, starb am Samstag völlig …
Plötzlicher Tod mit 57 Jahren: Trauer um Regionalmanager Holger Schach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.