Nowag schreibt nächsten Eschwege-Krimi

Ralph Nowag schreibt bereits an seinem zweiten Eschwege-Krimi. 	Foto: Privat
+
Ralph Nowag schreibt bereits an seinem zweiten Eschwege-Krimi. Foto: Privat

Eschwege. Nachdem der Eschwege-Krimi "Und sollt ich einst gestorben sein" von Ralph Nowag in den Buchhandlungen vergriffen war, ist jetzt di

Eschwege. Nachdem der Eschwege-Krimi "Und sollt ich einst gestorben sein" von Ralph Nowag in den Buchhandlungen vergriffen war, ist jetzt die zweite Auflage erschienen und ab sofort wieder überall erhältlich.

"Ich hätte nicht gedacht, dass mein Buch so gut laufen wird.", sagt Nowag gegenüber dem MARKTSPIEGEL. Der Verlag von Mattias Schäfer habe schnell gehandelt und Mitte August, als absehbar gewesen sei, dass die Bücher zu Neige gingen der Göttinger Druckerei Hubert & Co den Auftrag für die zweite Auflage erteilt.

"Inzwischen haben mich viele Leser mit der Bitte angesprochen, unbedingt weitere Krimis mit dem Ermittler-Duo Klose und Schade aufs Papier zu bringen", so Nowag.

Und dieser Bitte wird er nachkommen. Ende August hat Nowag mit dem zweiten Buch begonnen. Das neue Buch, dessen Titel voraussichtlich "Und raus bist du" heißen wird, soll zum Johannisfest 2013 in den Buchhandel kommen.

Und soviel verrät er schon: "Dieses Mal wird die Handlung in die Vorweihnachtszeit gelegt. Viele Personen aus dem ersten Band werden auch hier wieder mit dabei sein."

Nowag muss sich allerdings ranhalten, denn schon zu seiner nächsten ‚Lesung‘ am 26. Dezember will er einige Episoden aus seinem neuen Buch vorstellen.

Karten für diese Veranstaltung, die wieder im Eschweger E-Werk über die Bühne gehen wird, sind schon jetzt bei den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

234.000 Euro für die Erweiterung und Modernisierung der Großküche und des Bistros „amélie“
Markt Spiegel

234.000 Euro für die Erweiterung und Modernisierung der Großküche und des Bistros „amélie“

LWV Hessen fördert neue Arbeitsplätze für Schwerbehinderte in Eschwege
234.000 Euro für die Erweiterung und Modernisierung der Großküche und des Bistros „amélie“
Die „Wisera" steht wieder im Wasser am Wanfrieder Hafen
Markt Spiegel

Die „Wisera" steht wieder im Wasser am Wanfrieder Hafen

Seit gestern Abend steht die „Wisera" wieder an der Schlagd in Wanfried.
Die „Wisera" steht wieder im Wasser am Wanfrieder Hafen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.