Orthopädische Klinik: Anästhesie-Chefarzt wurde freigestellt

+
Nicht mehr in Hessisch Lichtenau: PD Dr. med. Ingo Bergmann, der kürzlich erst die Nachfolge von Dr. Thomas Schnug als Chefarzt der Anästhesie antrat, ist seit vergangenen Donnerstag freigestellt.  

Ein überraschender Abgang sorgt für einige Unruhe an der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau. Der Chefarzt der Anästhesie, PD Dr. med. Ingo Bergmann, ist am vergangenen Donnerstag freigestellt worden.

Der Experte für das Verfahren der ultraschallgesteuerten Regionalanästhesie war erst im vergangenen Jahr als Nachfolger für den langjährigen Chefarzt der Abteilung, Dr. Thomas Schnug, vorgestellt worden und hatte diesen Posten auch erst vor wenigen Wochen offiziell übernommen. In einer Pressemitteilung von Matthias Adler, Kaufmännischer Vorstand von Lichtenau e.V., dem diakonischen Träger der Orthopädischen Klinik, heißt es dazu: "Durch sein Wirken seit Januar 2018 in der Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin hat Dr. Bergmann neue Impulse gesetzt." Dafür sei man ihm sehr dankbar und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute, so Adler weiter.

Dr. Bergmann möchte sich künftig wieder mehr der universitären Forschung widmen sowie in einem Haus mit einem differenzierteren Leistungsspektrum seine besondere Expertise im Bereich der kathedergestützten Regionalanästhesie einbringen, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

"Mein Herz gehört der Forschung und universitären Medizin", sagt Dr. Bergmann selbst. Er habe sich bereits im vergangenen Jahr, parallel zur Tätigkeit in Hessisch Lichtenau, in diesem Bereich (unter anderem als Privatdozent) engagiert.

Bezüglich der Nachfolge für Bergmann habe man eine "gute interne Lösung" gefunden, sagte Matthias Adler: "Dank eines eingespielten Teams gibt es keine Einschränkungen im Leistungsspektrum und der Versorgung der Patienten." Der bisherige leitende Oberarzt, Dr. Movaka Kimbata, werde die kommissarische Leitung der Abteilung bis auf Weiteres übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dinge nicht einfach wegwerfen: Onlineportal „Tausch hier" wurde zu „Schenk hier"

Beim Online-Portal des Werra-Meißner-Kreises steht nicht mehr das Tauschen, sondern das Schenken im Vordergrund. Daher wurde nun auch der Name von „Tausch hier" in …
Dinge nicht einfach wegwerfen: Onlineportal „Tausch hier" wurde zu „Schenk hier"

Kindergarten besuchte Kuhstall von Bauer Stück

Die Jüngsten sollen gesunde Ernährung lernen und wo die Lebensmittel herkommen
Kindergarten besuchte Kuhstall von Bauer Stück

A44-Ausbau: Festakt zum Durchschlag des Trimberg-Tunnels

A44-Ausbau: Festakt zum Durchschlag des Trimberg-Tunnels

Das Fleisch-Sommelierpaar aus dem Kreis

Sie verbindet nicht nur die Liebe für Fleisch
Das Fleisch-Sommelierpaar aus dem Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.