Wo ist ihr Peiniger?

37-Jhrige soll von einem bisher Unbekannten festgehalten und missbraucht worden seinVon SONJA LIESEEschwege. Sie war vom Erdboden verschwu

37-Jhrige soll von einem bisher Unbekannten festgehalten und missbraucht worden sein

Von SONJA LIESE

Eschwege. Sie war vom Erdboden verschwunden. Eineinhalb Jahre lang. Eine Vermisstenanzeige gab es nie. Der Grund: Die 37-jhrige Lilly* (Name von der Red. gendert) aus Uganda (Afrika) soll von einem bisher unbekannten Mann in dessen Haus festgehalten und missbraucht worden sein. Bis Ende vergangenen Jahres. Anfang Dezember 2009 gelang der Frau die Flucht. Sie ging zur Polizei und wandte sich dort an ihre Rechtsanwltin, die sie mit einer schier unglaublichen Geschichte konfrontierte.

Die in ihrem Heimatland politisch verfolgte 37-Jhrige reiste erstmals 2002 in die Bundesrepublik ein, lebte bis Mitte 2008 in dem ihr zugewiesenen Wohnheim in Kassel, verlie es aber aus unbekannten Grnden Hals ber Kopf und war danach vom Erdboden verschluckt. Per Abschiebeschluss wurde sie polizeilich gesucht. Ohne Erfolg. Kein Wunder, denn sie wurde von einem anfangs noch sehr netten Mann, wie Lilly gegenber der Polizei schilderte, aus Eschwege, der sich ,Gunther oder ,Gnther nannte, in dessen Haus permanent eingeschlossen und hatte hier nur Zugang zur Kche, Schlafzimmer und WC.

Die junge Frau erzhlte uns, dass sie ihn in Kassel kennengelernt hatte und dann von ihm fr drei Tage mit nach sterreich mitgenommen wurde, so Jrg Knstler von der Polizeidirektion Werra-Meiner. Der unbekannte Mann habe ihr erzhlt, dass er geschftlich nach sterreich wolle, weil er dort Kontakte pflegen msse und Immobilien besitze, so Knstler weiter. Ihren Pass behielt der Unbekannte ein, zwang die 37-Jhrige dort zur Prostitutionsausbung. Sie sollte in sterreich bleiben, was sie aber strikt ablehnte. Daher nahm der Mann sie nach drei Tagen wieder mit zurck nach Deutschland. Lilly kennt sich hier in der Region nicht aus, kann sich heute nur noch daran erinnern, dass sie in die Gegend von Eschwege kam, berichtet Knstler.

Lilly beschreibt ihren Peiniger ,Gnther

Die 37-Jhrige beschreibt den Mann folgendermaen: ,Gunther oder ,Gnther, dessen Nachname mglicherweise mit ,B beginnt, soll circa 50 Jahre alt sein, 170 Zentimeter gro und schlank. Er habe einen normalen Mnnerhaarschnitt, dunkelblonde bis hellbraune Haare, die an den Schlfen leicht ergraut sind. Am Ober-/Hinterkopf habe er eine leichte Wirbelglatze.

Bei seinem Fahrzeug handele es sich vermutlich um einen silbergrauen Audi mit dem Kennzeichen ESW, das er in der Regel neben dem Haus abstelle. Markant sei dessen Innenspiegel, an dem ein dunkelgrner Wimpel hnge.

Das Haus des Mannes beschreibt Lilly als lteres, weies, einstckiges Einfamilienhaus, mit Spitzdach und braunen Ziegeln, vermutlich mit Terrasse oder Balkon. An der Auenwand ist Pflanzenbewuchs, vermutlich Efeu. Das Haus habe einen Garten, der teils von Bumen umschlossen sei. Auf einem angrenzenden greren Nachbargrundstck standen fnf Pferde, die braun und schwarz waren und teils weie Blessen haben. Lilly gab den Kriminalbeamten gegenber an, dass der Mann von seiner Familie getrennt leben wrde. Er soll aber zwei Shne im Alter von 18 und 20 Jahren haben, die sie aber nie sah.

Kripo Eschwege ermittelt gegen unbekannt

Die Kripo Eschwege ermittelt nun wegen sexueller Ntigung, Verdacht der Vergewaltigung, Verdacht der Freiheitsberaubung, Verdacht des Menschenhandels und Zuhlterei gegen unbekannt und erhofft sich aus der Bevlkerung sachdienliche Hinweise zu dem Mann und dem Tatort (Ortschaft), um diesen Fall aufzuklren.

Hinweise bitte an die Kripo in Eschwege unter S 05651-9250.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Persönliche Schutzausrüstung, die von Bund und Land geliefert wird, kann jetzt vom Landkreis verteilt werden.
Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Möglicherweise wurden Giftköder in der Umgebung von Grebendorf ausgelegt, die Polizei ermittelt.
Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Die Stadt Sontra sagt die „Breitwiesn" aus Gründen der Gesundheitssicherheit ab.
Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.