Ein Platz für die Seele

Seit 10 Jahren ist das Psychosoziale Zentrum Anlaufstelle fr Menschen mit psychischer ErkrankungVon MATHIAS SIMONWitzenhausen. Erst wenn man ein

Seit 10 Jahren ist das Psychosoziale Zentrum Anlaufstelle fr Menschen mit psychischer Erkrankung

Von MATHIAS SIMON

Witzenhausen. Erst wenn man einer kleinen Einfahrt folgt, ist man am Ziel. Hier haben wir in den vergangenen Jahren 500.000 Euro investiert. Ein Aufzug sorgt fr barrierefreies erreichen zweier Etagen. Die obere wurde im vergangenem Jahr erworben, umgebaut und modernisiert, erklrt Matthus Mihm, Vorstandsmitglied im Verein Aufwind. Man reagiere mit der Investition auf die Entwicklung: Der Bedarf an Betreuung sei ber die Jahre merklich gestiegen. Auch immer mehr jngere Menschen wrden erkranken und Jobs fr Menschen mit Einschrnkungen seltener. Langzeitpatienten im Krankenhaus gebe es nicht mehr. Bei Bewilligung von Leistungen bekmen die Betroffenen heute ein greres Mitbestimmungsrecht als frher eingerumt. Die Menschen seien aktiver was Lebenspraktische Dinge betreffe, sie suchten mehr den Kontakt zu Anderen, informiert Mihm.

Alles unter einem Dach

Der Groalmerder Gottfried Hauk hat aufgrund seiner psychischen Erkrankung keine Chance, auf dem Arbeitsmarkt Fu zu fassen. Trotzdem hat er einen geregelten Tagesablauf mit vielen Sozialkontakten, kann eigenstndig leben dank der Untersttzung durch das PSZ Witzenhausen. Hier befinden sich neben der Tagessttte mit 22 Betreuungspltzen auch der Integrationsfachdienst (IFD) der den Besuchern individuelle Beratung bei der Job- und Ausbildungsplatzsuche gibt. Ein aufsuchender Dienst existiert auch. Dieser sorgt im Altkreis Witzenhausen fr betreutes Wohnen von Menschen mit psychischer Erkrankung im eigenen Heim, praktische Hilfestellungen sowie Beratung und Gesprche inklusive. Ein weiteres Angebot ist die Psychosoziale Familienhilfe (PSFH). Sie kann von Familien mit mindestens einem minderjhrigen Kind in Anspruch genommen werden, in der eine psychische Erkrankung eines Elternteils vorliegt.

Viel Abwechslung in der Tagessttte

Gottfried Hauk zhlt zu den Klienten der ersten Stunde, kommt seit 10 Jahren montags bis freitags regelmig ins PSZ. So habe er jeden Tag etwas zu tun, mache Ausflge, lerne soziale Dinge, Pflege Kontakte, so Hauk. Zu sozialen Dingen gehren Fhigkeiten, die Klienten wie Hauk helfen, sich in der Gesellschaft zurecht zu finden. Es wird gemeinsam gekocht und gegessen, man redet und arbeitet miteinander. Etwas Taschengeld kann man sich in den Gemeinntzigen Werksttten Eschwege hinzu verdienen. Eine Sozialpdagogin und drei Ergotherapeutinnen sorgen im PSZ mit Entspannungsbungen, gemeinsamen Musizieren und Konzentrationsbungen fr Abwechslung.

Weitere Informationen zur Einrichtung erhalten Sie unter Telefon 05542-501650.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege
Markt Spiegel

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege

Es bleibt dabei, am Sonntag haben viele Geschäfte in Eschwege geöffnet.
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege
„Wartet nicht auf die Zukunft“
Werra-Meißner-Kreis

„Wartet nicht auf die Zukunft“

Eschwege. 76 Schüler verlassen das BG mit dem Abitur
„Wartet nicht auf die Zukunft“
Witzenhausen: Mehrere Schafe von Weide gestohlen
Markt Spiegel

Witzenhausen: Mehrere Schafe von Weide gestohlen

Schäfer Michael Wolf aus Witzenhausen gingen mehrere Tiere verloren – er glaubt, dass die Schafe gestohlen wurden.
Witzenhausen: Mehrere Schafe von Weide gestohlen

POL-ESW: PD Werra-Meißner, Pressebericht 21.12.2011

Polizei Eschwege Eschwege (ots) - Polizei Eschwege Verkehrsunfälle Bereits am 19.12.2011, gg. 16:00 Uhr, ereignete sich auf der L3239 eine Unfallfluc
POL-ESW: PD Werra-Meißner, Pressebericht 21.12.2011

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.