Räuberischer Diebstahl im Hess.Lichtenauer Rewe-Markt

+

Der Ladendieb zog nach dem Auffliegen seiner Tat ein Messer, bedrohte die Mitarbeiter des Rewe-Marktes und flüchtete.

Hessisch Lichtenau. Um 18.48 Uhr erhielt gestern Abend die Polizei in Hessisch Lichtenau telefonisch Kenntnis von einem soeben stattgefundenen Raubdelikt im Rewe-Markt in der Ottilienstraße 1 in Hessisch Lichtenau. Die Anruferin war eine 52-jährige Angestellte des Rewe-Marktes.

Nach Befragung der Zeugen und weiteren Ermittlungen vor Ort hatte ein unbekannter Mann einen elektrischen Rasierer aus der Warenauslage entnommen und die Ware unter seiner Jacke versteckt. Als er daraufhin von zwei Mitarbeitern des Einkaufsmarktes, einem 29-jährigen Mann aus Großalmerode und seinem 22-jährigen Arbeitskollegen aus Witzenhausen, angesprochen wurde, bedrohte er beide mit einem Messer, welches er offensichtlich ebenfalls zuvor im Markt entwendet hatte. Anschließend warf er den Rasierer zu Boden und flüchtete aus dem Markt, wobei er aber ständig Drohungen gegen die beiden Mitarbeiter ausstieß.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank. Der Täter sprach ohneAkzent, hatte mittellange zur Seite gekämmte dunkle Haare, keinen Bart und keine Brille. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose und einer dunklen grau/schwarz gemusterten Jacke. Er hatte einen dunklen Rucksack dabei und könnte nach Angaben der Zeugen unter Drogeneinfluss gestanden haben. Vermutlich hatte er noch mehr Diebesgut unter seiner Jacke versteckt, als er den Markt verließ.

Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder den flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05602-93930 bei der Polizeistation in Hessisch-Lichtenau zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontaktverbot gilt weiterhin: Richtiges Verhalten auch am sonnigen Osterwochenende

Anlässlich des bevorstehenden Osterwochenendes wird seitens der Polizei eine landeseinheitliche Pressemeldung herausgegeben mit Tipps zum richtigen Verhalten.
Kontaktverbot gilt weiterhin: Richtiges Verhalten auch am sonnigen Osterwochenende

Gerettetes Muffellamm „Elsa" aus Wanfried lebt nun mit Hunden und Hirschen

Dem vor einigen Tagen an der Landstraße gefundenen Muffel-Lämmchen geht es sehr gut. „Elsa" wohnt nun beim Wanfrieder Tierarzt Dr. Ernst-Wilhelm Kalden und wird dort mit …
Gerettetes Muffellamm „Elsa" aus Wanfried lebt nun mit Hunden und Hirschen

Onlineportal "Stadtverliebt" soll Bad Sooden-Allendorfs Einzelhandel helfen

Zwei Frauen aus Bad Sooden-Allendorf wollen ihrer Heimatstadt helfen mit "Stadtverliebt"
Onlineportal "Stadtverliebt" soll Bad Sooden-Allendorfs Einzelhandel helfen

Unbekannte stellten illegal Altöl und Sperrmüll an der B 27 bei Kleinvach ab

Unbekannte lagerten größere Mengen an Altöl und Sperrmüll an der Bundesstraße 27 bei Kleinvach ab, die Polizei sucht Zeugen.
Unbekannte stellten illegal Altöl und Sperrmüll an der B 27 bei Kleinvach ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.