BMW rast in Straßenarbeiter

LETZTE MELDUNG (von 18.37 Uhr): Der schwerstverletzte Straenarbeiter ist am frhen Abend im Klinikum Bad Hersfeld seinen schweren Verletzu

LETZTE MELDUNG (von 18.37 Uhr):Der schwerstverletzte Straenarbeiter ist am frhen Abend im Klinikum Bad Hersfeld seinen schweren Verletzungen erlegen...das hat die Polizei soeben gemeldet!

+++ +++ +++

...Mann kmpft noch mit dem Tod - Auf der A4 zwischen Friedewald und Hersfeld: Fahrer konnte nicht mehr bremsen

Friedewald/Bad Hersfeld.Am Dienstagnachmittag gegen 15.55 Uhr kam es auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem Straenarbeiter schwerstverletzt wurde.

Die Mitarbeiter einer Straenbaufirma hatten aufgrund von Arbeiten auf dem linken Fahrstreifen der A4 den linken Fahrstreifen gesperrt. Bereits weit vor der Baustelle wurde ein so genannter Vorwarner aufgestellt, der auf die Gefahr hinter einer Rechtskurve aufmerksam machen sollte.

Im weiteren Verlauf folgte nach Hinweisschildern ein Absperrwagen, der die linke Fahrspur endgltig sperren sollte.

Nachdem die Bauarbeiter ihre Arbeit beendet hatten, wollte ein Mitarbeiter der Firma den Sperranhnger wieder an seinen Lkw anhngen.

In diesem Moment schoss der Fahrer eines BMW auf der linken Fahrbahn um die Kurve, konnte aufgrund der nassen Fahrbahn nicht mehr ausweichen und krachte in den Sperranhnger.

Der Straenarbeiter wurde von seinem eigenen Sperranhnger erfasst, ber die Mittelschutzplanke der Richtungsfahrbahn Kirchheim geschleudert, prallte gegen ein Verkehrszeichen auf dem Mittelstreifen, krachte gegen die Mittelschutzplanke der Richtungsfahrbahn Eisenach und blieb mit lebensgefhrlichen Verletzungen am Rand des linken Fahrstreifens liegen.

Ein fr den Schwerstverletzten bestellter Rettungshubschrauber wurde wieder abbestellt, da der Mann fortlaufend wiederbelebt werden musste.

Whrend der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste in beiden Fahrtrichtungen jeweils der linke Fahrstreifen gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

Meldung, Fotos (Bildergalerie) und Video von unserem Kooperationspartner TVnews-HESSEN

+++ +++ +++

Hier die Meldung der Autobahnpolizei zu dem Unfall:

Bauarbeiter von Sperranhnger erfasst

Am Dienstag, 19. Oktober gegen 15.55 Uhr kam es auf der BAB 4 Dresden - Kirchheim Gemarkung Friedewald, km 346,0 zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 53-jhriger Pkw-Fahrer aus Westerstede fhrt auf der A 4 in Richtung Kirchheim auf dem linken Fahrstreifen. In Hhe Km 346,0 war ein Sperranhnger der Fa. Silbernagel aufgestellt, der die noch andauernden Bauarbeiten (Abbau der Baustelle) absichern sollte.

Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn und Unachtsamkeit fuhr der 53-jhrige Pkw-Fahrer auf den Sperranhnger.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Sperrhnger, den der 38-jhrige Bauarbeiter aus Ebersbach gerade an einen Lkw anhngen wollte, nach links geschleudert. Dabei traf die Deichsel des Sperrhngers den danebenstehenden Bauarbeiter.

Dieser wurde daraufhin gegen die Mittelleitplanke geschleudert und kam auf der Richtungsfahrbahn Ost zum Liegen.

Sofort anhaltende Verkehrsteilnehmer kmmerten sich um den schwerverletzten Bauarbeiter bis zum Eintreffen der Rettungskrfte.

Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Bauarbeiter mit schweren Verletzungen (Kopfverletzung, schwere Thoraxverletzung) ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht.

Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt.

Aufgrund der Rettungsmanahmen und Bergungsarbeiten wurden fr beide Richtungen die linken Fahrstreifen gesperrt.

Es bildete sich ein Stau von ca. fnf Kilometer Lnge.

Der Sachschaden beluft sich insgesamt auf ca. 20.400 Euro

Berichterstatter

POK Schott

Past Bad Hersfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Warnung vor Trickbetrügern in Fulda

Die Polizei Osthessen warnte in den vergangenen Tagen mehrfach vor Trickbetrügern, die eine falsche Identität vortäuschen und damit auf perfide Art das Ersparte von …
Warnung vor Trickbetrügern in Fulda

Falsche Ärztin wollte Bürgermeisterin werden

Meike W. soll für vier Todesfälle verantwortlich sein – 2012 kandidierte sie bei der Bü-Wahl in Bad Emstal
Falsche Ärztin wollte Bürgermeisterin werden

Ein Trend der hoffen lässt: Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 166.219 Menschen (Stand:25. Januar …
Ein Trend der hoffen lässt: Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen

Jetzt geht es in die Fläche: Impfzentrum Fritzlar öffnet am 9. Februar

Das Impfzentrum in Fritzlar soll am 9. Februar endlich seine Türen öffnen. Die Terminvergabe erfolgt weiterhin zentral über das Land Hessen, so dass derzeit noch nicht …
Jetzt geht es in die Fläche: Impfzentrum Fritzlar öffnet am 9. Februar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.