Raubüberfall auf Spielothek

+

Witzenhausen. Vermummter Täter bedrohte Angestellten mit Messer.

Witzenhausen. In der vergangenen Nacht ereignete sich ein Raubüberfall auf die Spielothek in der Straße "Am Eschenbornrasen" in Witzenhausen. Um 3.03 Uhr betrat ein vermummter Täter die Spielothek und forderte unter Vorhalt eines Messers das Bargeld. Ein zweiter Täter blieb im Eingangsbereich zurück und beobachtete den Außenbereich. Der erste Täter forderte von dem 26-jährigen Angestellten das Bargeld. Dabei erbeutet er ca. 900 Euro Bargeld (inklusive Münzgeld). Anschließend flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung.

Beschreibung: Täter 1: ca. 175 Zentimeter groß, korpulente Gestalt, schwarze Kleidung, Gesicht total vermummt, vermutlich schwarze Mütze. Täter sprach akzentfrei deutsch.

Täter 2: ca. 175 Zentimeter groß, sehr schlank, bekleidet mit einer hellen Hose, hellem Kapuzenpulli und heller Basecap.

Eine Fahndung nach den Tätern verlief bislang ohne Erfolg.

Hinweise bitte an die Polizei in Witzenhausen unter 05542/93040 oder die Eschweger Kripo unter 05651/9250.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Altersdurchschnitt sinkt in Waldhof und die Möglichkeiten für Kinder zum Spielen nehmen zu
Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

Beim Klappstuhlkonzert in Meißner/ Jestädt bringt jeder seine Sitzgelegenheit selbst mit
Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

In Hessisch Lichtenau gibt es freies WLAN

An mehreren Orten gibt es in Hessisch Lichtenau inzwischen freies WLAN
In Hessisch Lichtenau gibt es freies WLAN

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.